Magnetsensoren weisen Autofahrern den Weg

Nur vier Stunden hat die Montage gedauert: In Ebingen helfen Magnetsensoren den Autofahrern, rund um das Hallenbad freie Parkplätze zu finden.

|
Säulen mit LED-Anzeigen informieren über freie Parkplätze.  Foto: 

Wenn nun noch die so genannten "WLAN-Repeater" an Masten angebracht werden und das ganze System ans Stromnetz angeschlossen ist, dann ist der erste Schritt hin zum differenzierten Parkleitsystem in Ebingen getan.

Die bayrische Firma MSR aus Poching versenkte insgesamt 83 Magnetsensoren im Boden der neu angelegten Parkplätze zwischen dem Hallenbad und der Bleichestraße. Beim ehemaligen Rist-Areal, für ortsfremde Parkplatzsuchende künftig nüchterner und nachvollziehbarer "Parkplatz Bleichestraße West" genannt, sind es 45 Magnetsensoren, beim Parkplatz beim Taubenturm, "Bleichestraße Ost", sind es 18 Sensoren und bei den "Parkplätzen Hallenbad" sind es 20 Sensoren, die etwa 14 Zentimeter im Boden verschwanden.

Mit einer speziellen Bohrvorrichtung wurden die Öffnungen aus dem Pflaster gebohrt. Die Magnetsensoren wurden dann in die Löcher gelegt und einfach mit einem besonderen Kunstharz wieder verschlossen.

Am Eingang der jeweiligen Parkflächen steht eine Anzeigentafel, vom Hersteller erstaunlicherweise "Totem" genannt, die auf ihrem LED-Display die exakte Zahl der noch freien Parkplätze anzeigt. Das funktioniert folgendermaßen: Die "WLAN-Repeater" an den Masten tasten regelmäßig die Magnetsensoren im Boden der Parkplätze ab. Erreicht das Signal der Magnetsensoren den WLAN-Repeater, so registriert das System diesen Platz als frei. Steht ein Auto darauf, wird die Verbindung unterbrochen und das System weiß: hier ist besetzt.

Am Anfang und am Ende der drei größeren Parkplatzeinheiten zwischen Hallenbad und Bleichestraße werden, so erläutert Herbert Lorenz vom Amt für Bauen und Service vor Ort, jeweils noch eine Vor-Anzeigetafel installiert, die auf alle drei Plätze hinweist.

Interessant: in dieser Woche vor exakt 20 Jahren wurde ebenfalls eine Art "Parkleitsystem" in Ebingen installiert. Allerdings kein so technisch ausgeklügeltes wie zur Zeit, das pro Parkplatz die genaue Anzahl der noch freien Plätze anzeigt. Damals war es einfach ein System von Schildern, die zum nächsten Parkhaus lenkten und dort dann anzeigte, ob das Parkhaus frei oder besetzt ist.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bei der CDU wird der Ruf nach einem Bürgermeister Hahn laut

Landrat Pauli verspricht den Hechingern, das Verfahren für Dorothea Bachmanns Vorruhestand schnellstmöglich durchzuziehen. weiter lesen