Kameras lieben Hohenzollern

Kochshows, Casting-Formate und zuletzt sogar Hollywood: Die Städte und Gemeinden des ehemaligen Landkreises Hechingen strahlen offenbar eine ganz besondere Anziehungskraft auf Kameras aus.

BENNO SCHLAGENHAUF |

Knapp ein Drittel der heutigen Bevölkerung im Zollernalbkreis lebt in Städten und Gemeinden, die früher noch dem Landkreis Hechingen zugehörig waren. Legt man also die bloßen Zahlen zugrunde, müssten auf einen Fernsehauftritt aus dem Hohenzollerischen zwei Fernsehauftritte aus dem ehemaligen Landkreis Balingen kommen. Doch das ist nicht so.

Offenbar zieht es die Menschen aus den Gemeinden rund um die Burg Hohenzollern stärker ins Fernsehen als andere. Einen "Popstar", ein "Topmodel" und einen "Biggest Loser" hat die Fernsehschmiede Hohenzollern so bereits hervorgebracht.

Bis heute prominentester lokaler Fernsehvertreter ist der Hechinger Giovanni Zarrella. Der Deutsch-Italiener wurde in der Blütezeit der Casting-Shows bekannt. Durch die Sendung "Popstars" kam er 2001 zur Band "Bro'Sis", die sich 2006 auflöste. Dennoch ist der gebürtige Hechinger danach nicht - wie manche seiner Bandkollegen - im medialen Nirvana verschwunden, sondern selbst 15 Jahre nach "Popstars" noch regelmäßig im Fernsehen zu sehen.

Ihm folgten weitere erfolgreiche Fernsehauftritte aus Hechingen und Umgebung. Besonders in den vergangenen Jahren, kamen die Fernsehshow-Kandidaten mit einer ungewöhnlichen Regelmäßigkeit aus der Gegend.

Mit seiner Stimme kam 2012 auch der damals 21-jährige Hechinger Andrew Steven Fischer zum Fernsehen - und das trotz seines Handicaps Tourette-Syndrom. Bei der Vox-Castingshow "X-Factor" schaffte er es bis in die Live-Shows.

Auch Johannes Braun aus Burladingen, der Leadsänger der Band "Kissin' Dynamite" stand 2004 in jungen Jahren bereits auf der großen TV-Bühne. Bei der Sat1-Show "Star Search" landete er bei den Music Acts zwischen zehn und 15 Jahren auf dem zweiten Platz.

Seit knapp drei Jahren kocht sich der junge Burladinger Petrus Basar mit leckeren Gerichten in die Herzen des TV-Publikums: 2013 siegte er bei der ZDF-Küchenschlacht, 2015 schied er im Halbfinale aus. Auf seiner Facebookseite lässt er seine Fans an seinen neuesten kulinarischen Genüssen teilhaben. Ebenfalls aus Burladingen, aus dem Ortsteil Gauselfingen, stammt das Vater-Sohn-Gespann Ralf und Marc Haile, das sich 2014 zu den Publikumslieblingen der Abnehmshow "The Biggest Loser" mauserte. Während Vater Ralf im Halbfinale ausschied, holte Sohn Marc mit 86,3 abgespeckten Kilos den Gesamtsieg und den Geldpreis von 50 000 Euro. Nach dem Fernseherfolg ist es medial ruhig um den damals 18-Jährigen geworden. Statt weiteren TV-Auftritten machte er sein Fachabi an der Albstädter Walther-Groz-Schule.

Ein Jahr später galt die mediale Aufmerksamkeit erneut dem Hohenzollerischen. Die Österreicherin Ajsa Selimovic, die als Au-Pair-Mädchen in Burladingen arbeitete, landete auf dem dritten Platz bei "Germany's next Topmodel".

Ab heute kämpft die gebürtige Hechingerin Franziska Maichle um das Herz des Bachelors. Und wer weiß, vielleicht sehen wir früher oder später sogar ein Dschungelcamp mit Hohenzollern-Beteiligung.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Kotzhügel und Zaun: Botschaften ...

Das Tanzen auf den Tischen ist nicht erlaubt. Foto: Felix Hörhager

Der Besuch des Oktoberfestes kann ein großes Abenteuer sein. Damit alles glatt geht, geben einige Botschaften ihren Landsleuten nützlich Ratschläge an die Hand. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr