Zahlreiche Glatteis-Unfälle

Mehrere Unfälle, die alle mit Glatteis zu tun hatten, ereigneten sich am Donnerstag im Kreis Reutlingen. Speziell betroffen war die Albhochfläche.

|

Zwei Frauen erlitten schwere Verletzungen, weitere Verkehrsteilnehmer wurden leicht verletzt, vier Fahrzeuge mussten geborgen werden. Ursache war plötzlich überfrierende Reifglätte und nicht angepasste Geschwindigkeit. Der schwerste Unfall ereignete sich gegen 8.30 Uhr auf der B 312 zwischen Tigerfeld und Pfronstetten. Eine 34-jährige Opellenkerin befuhr die Bundesstraße Richtung Pfronstetten und geriet auf glatter Straße ins Schleudern. Sie prallte frontal gegen den entgegenkommenden VW einer 44-Jährigen. Die ältere Frau wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Unfallverursacherin kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik, die 44-Jährige wurde mit einem Rettungsfahrzeug ins Krankenhaus transportiert. An den Autos entstand Totalschaden von 13 000 Euro.

Kurz nach sieben Uhr fuhr ein 40-Jähriger mit seinem Fiat Panda auf der Verbindungsstraße von Meidelstetten in Richtung Engstingen. In einer Rechtskurve kam er auf der gefrorenen Fahrbahn ins Schleudern, ehe sich sein Auto überschlug. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Auto entstand Schaden von rund 4000 Euro.

Eine 25-Jährige befuhr mit ihrem Citroen gegen neun Uhr die L 382 von Genkingen nach Undingen. Infolge gefrierender Nässe kam sie in einer Kurve ins Schleudern und von der Fahrbahn ab. Der Sachschaden beträgt mehrere Hundert Euro.

Eine 36-jährige Mutter verunglückte mit ihrem neun Monate alten Kind auf der L 382 zwischen Erpfingen und Undingen. Die Frau kam mit ihrem VW Polo gegen 9 Uhr auf der glatten Straße ins Schleudern und in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. In einem Acker überschlug sich das Auto und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Sohn im Kindersitz und die Mutter blieben unverletzt. Am Auto entstand Schaden von zirka 3000 Euro.

Eine 23-Jährige fuhr in einem VW Fox gegen 11.30 Uhr die L 383 vom Reutlinger Stadtteil Gönningen in Richtung Öschingen. Im Wald schleuderte ihr Fahrzeug auf der eisglatten Straße nach rechts und überschlug sich. Mit einem Abschleppwagen musste das stark beschädigte Auto geborgen werden.

Kurz nach 8.30 Uhr überschlug sich der Mazda einer 25-Jährigen, die auf der B 465 von Münsingen Richtung Ehingen unterwegs war. Zwischen Bremelau und Frankenhofen geriet die junge Frau bei plötzlich auftretender Reifglätte ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Das Auto landete nach dem Überschlag wieder auf den Rädern. Die Fahrerin erlitt keine Verletzungen. An dem älteren Auto entstand Totalschaden. Zu einem witterungsbedingten Auffahrunfall kam es gegen 8.45 Uhr auf der B 313 zwischen Trochtelfingen und Engstingen. Auf Höhe Haid musste ein 77-jähriger VW Golflenker bremsen. Ein nachfolgender Kleintransporter wollte ebenfalls bremsen, konnte aber auf der überfrorenen Straße nicht rechtzeitig anhalten und rutschte in das Auto. Das Fahrzeug des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden. Schaden: Zirka 11 000 Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Essen auf Herd brennt in Mehrfamilienhaus

Die Feuerwehr musste am Mittwochabend zu einem Brand im Borrenbach in Bisingen ausrücken. Auf einem Herd hatte sich ein Feuer entwickelt. weiter lesen