Polizei verhaftet mutmaßliche Serieneinbrecher

Die Polizei hat zwei Männer verhaftet, die im Verdacht stehen, in Firmen, Büros und Autos im Raum Tübingen und Reutlingen eingestiegen zu sein.

|

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen wurden am Dienstag die beiden 28 und 39 Jahre alte Männer dem Haftrichter vorgeführt. Sie stehen in dringendem Verdacht, im Raum Tübingen und Reutlingen Einbruchsdiebstähle in Firmen, Büros und Autos begangen zu haben.

Eine Streife des Polizeireviers Tübingen hatte das Duo am frühen Montagmorgen auf der B27 bei Kirchentellinsfurt kontrolliert, als sie dort mit einem nicht zugelassenen Auto unterwegs waren. Der 39-jährige Fahrer war auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Drogen. Das Auto war nicht versichert und mit gestohlenen Kennzeichen bestückt. Im Fahrzeug fand die Polizei unter anderem ein Fernsehgerät, ein Kaffeeautomat und auch zahlreiche Einbruchswerkzeuge. Daraufhin wurden die beiden bereits einschlägig vorbestraften Personen festgenommen.

Teile der in dem Alpha Romeo aufgefundenen Gegenstände dürften Einbrüchen in Firmengebäude, Büros und Autos, begangen im Dezember 2012, Januar und Februar 2013, in Tübingen, Ammerbuch und hauptsächlich in Reutlingen zuzuordnen sein. Hierbei sollen die beiden Tatverdächtigen Diebesgut und Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro erbeutet haben. Die Ermittlungen zu den einzelnen Straftaten sind noch im Gange.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ermittlungen im Drogenmilieu: Ein Kaltstart von 0 auf 100

Kripo-Beamte sagen am vierten Verhandlungstag über Vernehmungen der Angeklagten aus. Verteidiger legt Widerspruch gegen Verwertung ein. weiter lesen