Hund verendet an Giftköder

|

Hundebesitzer aufgepasst: In Meßstetten treibt wohl gerade ein Unbekannter sein Unwesen, der es auf die Vierbeiner abgesehen hat. Vor zwei Wochen hat ein Hund bei einem Spaziergang einen Giftköder aufgespürt und diesen gefressen. Kurz darauf ist das Tier verendet. Der Vorfall ereignete sich Angaben der Stadt Meßstetten zufolge auf dem Rundweg Weichenwang/Sickersberg. Die Polizei ermittelt bereits. Die Stadtverwaltung Meßstetten ruft derweil alle Hundebesitzer auf, in diesem Bereich besonders vorsichtig zu sein.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Tübingen-Hechingen: CDU verliert stärker, AfD gewinnt weniger

Die CDU verliert im Wahlkreis Tübingen-Hechingen enorm, holt aber wie erwartet das Direktmandat. SPD-Mann Rosemann musste zittern. weiter lesen