Zweitakt-Nacht startet mittags

Drei "Zweitakt-Nächte" lockten Scharen von Mopedfans nach Hechingen. Am Samstag ist es wieder soweit: ab mittags, im "Fecker".

|

Der Titel ist insofern irreführend, als (auch) die vierte Hechinger Zweitakt-Nacht, die am Samstag stattfindet, wieder nachmittags startet. Und zwar um 14 Uhr in der Marktstraße, vor dem Gasthaus "Fecker" und im "Fecker". Die Organisatoren des Treffens für historische Mofas und Mopeds sind: der Hechinger Mopedclub mit Mark Fliegauf an der Spitze sowie die "Fecker"-Wirtinnen Sandra Hirlinger und Pe Gantenbein-Mayer, beide übrigens Mitglieder im Mopedclub. Eine gemeinsame Ausfahrt soll um 15 Uhr zum Beurener Dorffest führen. Wieder zurück gibt es gegen 16.30 Uhr Pokale für die weiteste Anreise, das schönste Moped und den authentischsten Fahrer. Abends spielt Piet Wolf im "Fecker". Die drei vorangegangenen Treffen - damals noch im "Wunderwerk" - waren jeweils ein Riesenerfolg. Mark Fliegauf: "Die Begeisterung für historische Zweitakter gerade boomt unglaublich."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Junge Störche in Weilheim jämmerlich verdurstet

Die Storchenfamilie auf dem Weilheimer Kirchturm war eine Sensation. Nach dem Tod der drei Jungstörche ist die Trauer groß – und die Chance, dass das Storchenpaar bleibt oder wiederkommt, klein. weiter lesen