Zwei Buben für das Preußen-Paar

Georg Friedrich Prinz von Preußen und seine Frau Sophie haben am Sonntag zwei Söhne bekommen: Carl Friedrich und Louis Ferdinand.

|
Anders als in Großbritannien muss die Erbfolge im ehemaligen deutschen Königshaus nicht geändert werden. Die Zwillinge, die dem Chef des Hauses Hohenzollern, Georg Friedrich Prinz von Preußen, und seiner Frau Sophie am Sonntag beschert wurden, sind Buben. Carl Friedrich und Louis Ferdinand sind die ersten Urururenkel des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II.

„Mit großer Freude und Dankbarkeit“ gab Georg Friedrich gestern die Geburt seiner beiden Söhne bekannt. Die Zwillinge sind an diesem Sonntag, dem 20. Januar, in Bremen geboren worden. Die Mutter, Prinzessin Sophie, und die Zwillinge seien wohlauf, heißt es außerdem in der Mitteilung. Nähere Angaben machte die Preußische Generalverwaltung auch auf Nachfrage nicht. Durchgesickert ist freilich, dass die Buben auf natürlichem Wege auf die Welt kamen. Kein Kaiserschnitt also im Kaiserhaus.

Der Zeitpunkt der Geburt überrascht etwas. Erwartet worden war der Nachwuchs erst im Februar. In einer Bremer Klinik kamen die Preußen-Sprösslinge deshalb zur Welt, weil Georg Friedrich und Sophie kurz vor Weihnachten von Berlin in Georg Friedrichs Geburtsort Fischerhude in der Nähe der Hansestadt umgezogen sind.
Obwohl der 36-jährige Georg Friedrich gern „das moderne Preußen“ verkörpert, sind die Namen seiner Söhne betont traditionell gehalten. Für den Namen des Erstgeborenen – Carl Friedrich – soll es in den Tiefen des preußischen Stammbaumes ein Vorbild geben. So soll vor Jahrhunderten schon einmal der Erstgeborene eines preußischen Zwillingspärchens geheißen haben.

Der Zweitgeborene – Louis Ferdinand – ist nach Georg Friedrichs Vater und Großvater benannt. Der Großvater, Louis Ferdinand senior, war von 1951 bis 1994 Chef des Hauses Hohenzollern; Georg Friedrichs Vater Louis Ferdinand junior verunglückte 1977 tödlich bei einem Bundeswehr-Manöverunfall.
Freude herrschte gestern auch auf Burg Hohenzollern. Anlässlich der frohen Botschaft aus dem hohen Norden wurde geflaggt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Sigmaringer Jazz-Fürst Karl Friedrich gibt sich die Ehre auf dem Hohenzollern

Fürst Karl Friedrich von Hohenzollern und seine Band „Royal Groovin“ geben am 13. Juli ein swingendes Sommerkonzert auf der Burg Hohenzollern. weiter lesen