Zwei alte Hasen der Narrhalla hören auf

Zwei alte Hasen sind in der Hauptversammlung der Narrhalla Boll verabschiedet worden: Uwe Ruhl und Lothar Lohmüller gaben ihre Ämter ab. Außerdem wurden treue Mitglieder geehrt.

|
Geehrte, Gewählte und Verabschiedete mit dem Vorsitzenden Ralf Hähn. Kuno und Petra Wolf wurden für 30 Jahre im Verein geehrt. Oliver Hähn, Manuela Felger wurden als Beisitzer wiedergewählt. In der Mitte die zwei alten Hasen im Ruhestand: Uwe Ruhl und Lothar Lohmüller. Zur neuen 2. Vorsitzenden wurde Melanie Baric gewählt. Wiedergewählt wurde auch Margit Hähn als Kassiererin. Zu Beisitzern neu- und wiedergewählt wurden Christoph Wolf, Christian Steinhilber und Andre Göckel.  Foto: 

An einem geschichtsträchtigen Ort hatte die Narrhalla "Hasawedel" Bol ihre Hauptversammlung, nämlich im Bollemer Sportheim, wo sie am 22. Mai 1981 gegründet worden war.

Von allerlei Aktivitäten berichtete Schriftführer Antje Demer, auch von denen, die außerhalb der Fasnet stattfanden. Höhepunkt war im vergangenen Sommer der Ausflug nach Stauffen. Für den Narrensamen gab es im Dezember wieder eine Waldweihnacht mit Nikolaus.

Manuela Felger und Sonja Beck gaben als Oberhäsinnen Auskunft über die Fasnetszeit. Die Narrhalla Boll hatte die Ehrenwald Dister in Bechtoldsweiler an ihrem Jubiläum besucht sowie beim Stettemer Ringtreffen mitgefeiert und geholfen. Dazu kam noch der ein oder andere Umzug. Die Zigeunerhochzeit mit Betteln, Zunftmeisterempfang und Zeremonie war, wie immer, ein Erfolg an der Bollemer Fasnet. Nach dem Umzug in Hechingen, dem traditionellen Fasnetsvergraben am Aschermittwoch und dem Hallengroßputz war noch ein Besuch beim Umzug in Thayngen angesagt.

Kurz fiel der Bericht des Vorsitzenden Ralf Hähn aus: "Schee war's." Einen Ausblick gab er auf das Helferfest im Juni, das Bürgerfest im Oktober. Auch für die kommende Fasnet ist bereits vorgesorgt. So soll wieder ein Showtanzabend in der Bollemer Halle stattfinden. Umzugstermine sind, bis auf ein freies Wochende, alle schon belegt.

Mit der Verabschiedung zweier Urgesteine aus dem Vorstand wurde die Versammlung sentimental. Beide bleiben dem Verein jedoch in der Zigeunergruppe erhalten: Seit der Gründung im Vorstand legte Uwe Ruhl sein Amt nach 35 Jahren als Beisitzer nieder. Darüber hinaus war er selbst zehn Jahre Vorsitzender des Vereins. Mit Lothar Lohmüller räumte der bisherige 2. Vorsitzende nach zwölf Jahren seinen Posten. Zwar ist er Quereinsteiger gewesen, doch seit Beginn an, also seit 1993, im Vorstand der Narrhalla Boll aktiv.

In den Wahlen wurde Melanie Baric einstimmig als 2. Vorsitzende gewählt. Ihr Amt als Kassiererin führt Margit Hähn weiter aus, ebenso die Beisitzer Simon Schäfer, Andre Göckel, Manuela Felger als Oberhäsin und Oliver Hähn für die Treiber. Als frische Beisitzer wurden Christoph Wolf und Christian Steinhilber gewählt. Auch die Kassenprüfer Armin Hoch und Markus Boll dürfen ihr Amt noch einmal übernehmen.

Nach den Wahlen standen die Ehrungen an. Für 20 Jahr wurde Anja Ruhl ausgezeichnet. 30 Jahre sind Petra und Kuno Löffler sowie Helena Hoch den Hasawedeln treu.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wohnhaus in Dotternhausen brennt: Familie unverletzt

In Dotternhausen hat in der Nacht zum Samstag ein Wohnhaus gebrannt. Die Bewohner – eine vierköpfige Familie – konnten sich unverletzt retten. weiter lesen