Zu nah an steiler Kante

|

Ein 76-jähriger Stuttgarter musste am Freitagmittag von der Bergwacht aus unwegsamen Gelände bei Sonnenbühl geborgen werden.

Der Stuttgarter war mit einem Bekannten auf der L 230, der Gönninger Steige, unterwegs. Auf Höhe des Steinbruchs hielten sie an der Haltebucht für eine kurze Pause an. Hierbei wagte sich der Stuttgarter zu nah an die Kante des steil abfallenden Hangs. Aufgrund einer Unachtsamkeit rutschte er mehrere Meter tief ab. Sein Versuch, wieder hochzuklettern, scheiterte nicht nur, sondern er rutschte dabei noch tiefer ab, blieb dann verletzt an dem steilen Abhang liegen. Sein Begleiter alarmierte den Rettungsdienst.

Bergwacht und Feuerwehr bargen den Verletzten aus dem unwegsamen und gefährlichen Gelände bergen. Der Stuttgarter wurde mit starken Prellungen und Schürfwunden ins Krankenhaus gebracht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bei der CDU wird der Ruf nach einem Bürgermeister Hahn laut

Landrat Pauli verspricht den Hechingern, das Verfahren für Dorothea Bachmanns Vorruhestand schnellstmöglich durchzuziehen. weiter lesen