Zu Gast bei Narrenfreunden

Seit 25 Jahren gibt es die Frohnstetter Hilbenschlecker. Zu ihrem Jubiläum richtet die Zunft das 31. Alb-Lauchert- Ringtreffen aus. Gefeiert wird vom 31. Januar bis zum 2. Februar.

|

"Zu Gast bei Narrenfreunden" - unter diesem vielsagenden Motto richtet der Frohnstetter Narrenverein Hilbenschlecker, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiern kann, das 31. Alb-Lauchert Ringtreffen vom 31. Januar bis zum 2. Februar aus.

Drei Tage lang dürfte dann in der Heuberggemeinde der närrische Ausnahmezustand herrschen, wenn Hästräger aus der ganzen Region, Musikanten und jede Menge fasnetsbegeistertes Volk sich zu Umzügen und Brauchtumsveranstaltungen treffen und zusammen feiern.

Dass die Frohnstetter Narren in der Lage sind, ein solches Großereignis mit all seinen organisatorischen Herausforderungen zu stemmen, haben sie auf eindrucksvolle Weise bereits bei den Narrentreffen 1999 und 2007 demonstriert. "Dank des herausragenden ehrenamtlichen Einsatzes unserer Mitglieder", so Zunftmeister Hermann Löffler, "bin ich davon überzeugt, dass wir auch diesmal die Aufgabe meistern und uns als gute Gastgeber präsentieren werden".

Zum Auftakt des närrischen Wochenendes wird am Freitag, 31. Januar, ab 17.30 Uhr der große geschmückte Narrenbaum an der Hilb von den starken Männern der Zunft in die Höhe gestemmt. Insgesamt etwa 1200 Hästräger und Musiker sind dann beim anschließenden Nachtumzug mit dabei, der sich ab 19 Uhr durch Frohnstettens Straßen in Bewegung setzen wird.

Fortgesetzt wird das närrische Treiben dann in der Hohenzollernhalle sowie in den umliegenden Zelten und Besenwirtschaften. Am Samstag fällt um 19 Uhr in der Stettener Alemannenhalle der Startschuß zum großen Ringabend mit zahlreichen Brauchtumsvorführungen und rasanten Showtänzen. Hier legen sich die Gauvereine immer mächtig ins Zeug, um ihren Gästen ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm zu bieten.

Der Sonntag beginnt dann bereits um 9 Uhr mit einer ökumenischen Narrenmesse in der Pfarrkirche St. Silvester, an die sich der traditionelle Zunftmeisterempfang mit viel lokaler Prominenz in der Frohnstetter Hohenzollernhalle anschließt. Mit einem dreifach kräftigen "Hilbaschlecker Hoi" wird der Jubiläumsverein dann um 13.30 Uhr den großen Narrensprung eröffnen, zu dem etwa 3500 Hästräger aus den Vereinen des Alb-Lauchert-Ringes sowie von benachbarten Zünften erwartet werden. Anschließend besteht nochmal ausgiebig Gelegenheit, in der Hohenzollernhalle oder in den vielen Zelten und Besenwirtschaften in geselliger Runde das närrische Wochenende ausklingen zu lassen.

Info Aus dem Raum Burladingen gehören dem Alb-Lauchert-Narrenring die Gauselfinger Schnägäg, die Hörschwager Spältles-Gucker und die Neufraer Burgnarren an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlächter tötet Mutterschaf auf Weide

Die Polizei sucht nach einem Tatverdächtigen, der auf einer Weide an der B 463 ein Mutterschaf getötet und anschließend gestohlen hat. weiter lesen