Use your weekend

Da war die HZ doch richtig informiert, dass es in diesem Jahr lediglich ein Use your weekend im Fürstengarten geben wird. Nämlich eine abgespeckte viertägige Version - jedoch unter dem Namen Use your summer.

|

Bereits Mitte April hatte die HZ berichtet, dass das sommerliche Kulturspektakel Use your summer im Fürstengarten auf der Kippe steht. Vor allem deshalb, weil sich trotz intensiver Nachfrage bei zahlreichen Wirten und Gastronomen der Stadt niemand bereit gefunden hatte, die Bewirtung der Veranstaltung zu übernehmen.

Gestern Abend nun informierte die Verwaltung den Hechinger Gemeinderat, dass es "auch 2015 ein Use your summer im Fürstengarten geben" werde. Das sei das Ergebnis einer Arbeitssitzung der Veranstalter und Beteiligten in der vergangenen Woche im Jugendzentrum.

Entschieden habe sich die Runde allerdings für eine kürzere, aber mit Programmpunkten prallgefüllte Form. So soll das Kulturspektakel, wie von der HZ schon am 18. April vermeldet, in der Zeit vom 9. bis 12. Juli stattfinden. Die Veranstalter, das Jugendzentrum in Zusammenarbeit mit dem Verein Kinder brauchen Frieden, wollten sich dabei auf das Eigentliche besinnen, auf die Wurzeln der Veranstaltung. Nämlich darauf, "all denen einen Platz zu geben, die nicht unbedingt in der Mitte der Gesellschaft stehen: Wir wollen bunt und interkulturell sein. Wir wollen verbinden, Brücken bauen und Spaß haben. In Zeiten, in denen Fremde nicht immer mit offenen Armen empfangen werden, werden wir ein internationales und multikulturelles Fest feiern."

Sowohl durch die zeitliche Beschränkung als auch durch die Form verringere sich der Aufwand für die Verantwortlichen deutlich: "Wir wollen ein Use your summer unplugged", so der Tenor aus der Gruppe. Vor diesem Hintergrund werde es weder ein Festzelt noch eine Bühne oder Verstärkertürme geben.

Dafür konnten, wohl der von zwei Wochen auf vier Tage abgespeckten Version von Use your summer wegen, für die Bewirtung im Fürstengarten mit den "Fecker"-Wirtinnen Sandra Hirlinger und Petra Gantenbein-Mayer zwei erfahrene Gastronominnen gewonnen werden. Sie werden ihren Biergarten von Donnerstag, 9., bis Samstag, 11. Juli, von 17 bis 23 Uhr sowie am Sonntag, 12. Juli, von 11 bis 22 Uhr öffnen. Falls für die Tage strömender Regen vorhergesagt werden sollte, wird das Fest allerdings in kleinerem Rahmen in den Räumen des Jugendzentrums stattfinden.

Ein Programm für das lange Wochenende im Fürstengarten mit vielen großen und kleinen Workshops, Events und Konzerten ist ebenfalls schon geplant. Zu Gast sein werden beispielsweise die Musiker und Tänzer von Pamuzinda. Die Gruppe stammt aus Simbabwe und hat sich dort aus der Stadtteil- und Jugendarbeit entwickelt.

Am Samstag wird Hans-Jürgen Kleiner vom Hechinger Kunstverein mit allen Interessierten eine "unendliche Säule" errichten, und die Hilfsorganisation Kinder brauchen Frieden wird ihren traditionellen internationalen langen Tisch veranstalten. Hier gibt es Speisen aus den verschiedensten Ecken der Welt.

Am Sonntag werden eritreische Frauen zugunsten von Projekten in ihrer Heimat zum Essen einladen, umrahmt von eritreischer Musik.

Zahlreiche weitere Angebote für Groß und Klein sind in der Vorbereitung: das Sommerfest des Arbeitskreises Asyl, der Hochseilgarten der Alpenvereinsjugend, der Streetsoccer-Court für die Jungfußballer, die Kali-Selbstverteidigungsgruppe, Zirkusprojekte und vieles mehr.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Junge Störche in Weilheim jämmerlich verdurstet

Die Storchenfamilie auf dem Weilheimer Kirchturm war eine Sensation. Nach dem Tod der drei Jungstörche ist die Trauer groß – und die Chance, dass das Storchenpaar bleibt oder wiederkommt, klein. weiter lesen