Thema Gesundheit wird immer wichtiger

Im äußersten Zipfel seines Einzugsbereichs, in Sickingen, versammelte sich der Turngau Zollern-Schalksburg zu seiner Frühjahrstagung. Eingebunden war die Übergabe der Zertifikate "Pluspunkt Gesundheit".

|
Barbara Hahn vom Turnverein Hechingen (links) und Karin Begenat vom Turnverein Bitz (rechts) bekamen von Turngau-Präsidiumsmitglied (Freizeit- und Gesundheitssport) Brigitte Kallenbach die Urkunden mit der Zertifizierung "Pluspunkt Gesundheit" überreicht. Foto: Werner Lissy

Der Sprecher der Vereinsvorstände, Jürgen Kathofer vom TV Schwenningen, leitete die Frühjahrstagung des Turngaus Zollern-Schalksburg bei den Sickinger Sportfreunden. Für diese entrichtete Andres Willemßen Grußworte.

Es folgte eine Diskussion über die Aus- und Fortbildungsangebote, die vom Turngau und dem Schwäbischen Turnerbund (STB) in der Landessportschule in Tailfingen offeriert werden. Zugleich appellierte Präsidiumsmitglied (Freizeit- und Gesundheitssport) Brigitte Kallenbach vom TV Schwenningen an die Anwesenden, in den Vereinen für die Angebote zu werben und die Übungsleiter oder Trainer zur Teilnahme an den Lehrgängen, Fortbildungs- und Kursangeboten zu ermuntern.

Damit die Zertifizierung und die Übergabe der Urkunden für den "Pluspunkt Gesundheit" nicht mehr in den Trainingsstunden oder bei den Jahreshauptversammlungen der einzelnen Vereine vorgenommen werden muss, wurde der Beschluss gefasst, diese künftig gesammelt bei entsprechenden Turngauveranstaltungen öffentlichkeitswirksamer zu verleihen. So geschah es auch gleich in Sickingen.

Zwei Vereine bekamen das Zertifikat "Pluspunkt Gesundheit" für ihre Gesundheitssportangebote überreicht. Die Urkunden dazu gingen zum einen an den TV Bitz für die Angebote "Fit bis ins hohe Alter", "Die fünf Esslinger" und "Fit und Gesund". Entgegen nahm die Auszeichnung Karin Begenat. Zum anderen wurde das Zertifikat "Pluspunkt Gesundheit" Barbara Hahn vom TV Hechingen für das Angebot "Präventiv- und Gesundheitssport" verliehen. Bisher haben im Turngau sechs Vereine mit insgesamt 19 Gesundheitssportangeboten ein solches Zertifikat erhalten.

Einen wohl für alle Teilnehmer überraschenden Einblick in die Sportstruktur in Deutschland gewährte anschließend der Sportkreisvorsitzende (und Präsidiumsmitglied für die Finanzen) Hendrik Rohm. Am Beispiel einer Sportfamilie, die mehrere Sportarten ausübt, zeigte er auf, in welchen Sportarten diese in einem Verein und weiter in den verschiedenen Sportverbänden gemeldet ist. Die Aufzählung reichte von: Sportkreis über WLSB, WLV, STB und WFV bis hin zum DSB und DOSB. Insgesamt sind 27 Millionen Menschen aus 90000 Vereinen in den deutschen Verbänden gemeldet. Neu war den Turngaumitgliedern der Begriff "Makkabi Deutschland" - er steht für den Jüdischen Turnerbund. Von den Spitzenfachverbänden sind 33 Verbände olympisch und 27 Verbände nicht olympisch.

Geklärt wurde im Rahmen der Tagung außerdem, dass es der Gema gemeldet werden muss, wenn bei Kursangeboten Musik zum Einsatz kommt.

Im weiteren Verlauf wurden die noch zu vergebenden Veranstaltungen in diesem Jahr sowie die Termine für die Jahre 2015 und 2016 besprochen. Auch wurden die Vereine aufgefordert zu prüfen, ob sie bei der einen oder anderen Sportveranstaltungen nicht doch noch als Veranstalter auftreten können. Aus der Versammlung heraus wurden noch keine konkreten Zusagen gemacht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Standort für ein Zentralklinikum heißt Dürrwangen

Ein Zentralklinikum soll, wenn es denn kommt, nach Dürrwangen. Dafür stimmten die Kreisräte am Montagabend mehrheitlich – und namentlich. weiter lesen