Studenten stochern für guten Zweck Kahnfahrt auf dem Neckar gegen Spende

Die Mitglieder des StuDifäm stochern morgen auf dem Tübinger Neckar, um Hilfsprojekte in Malawi zu unterstützen. Mitfahren kann jeder, der spendet.

|
Die Mitglieder der StuDifäm laden auf den Stocherkahn gegen eine Spende.

Am morgigen Samstag, 15. Juni, ist es wieder soweit: Die Mitglieder des StuDifäm (Studentenkreis des Difäm - Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V.) stochern in Tübingen auf dem Neckar zugunsten eines ausgewählten Projektes in Malawi. Zwischen 11 und 17 Uhr fahren die Studenten ihre Gäste gegen eine Spende auf Stocherkähnen um die Neckarinsel. Gestartet wird an der Eberhardsbrücke am Beginn der Platanenallee.

Neben der Rundfahrt auf den Kähnen bieten die Studenten eine Verköstigung mit Wein und Käse an, die die Weinhandlung Beck und der Marktladen gespendet haben.

Interessierte können sich unter der Telefonnummer 07071/206535 im Vorfeld einen Platz reservieren.

Der Erlös der Aktion "Stochern und Spenden" fließt in ein Projekt zur Verbesserung der Hygieneverhältnisse in den Dorfgemeinden im Ntchisi-Distrikt in Malawi.

Ziel des Projektes ist es, gemeinsam mit den Menschen vor Ort ihre Gesundheitssituation nachhaltig zu stärken. Hierfür bauen die Bewohner nun unter anderem Toiletten und werden im Bereich Hygiene geschult.

Im vergangenen Sommer nutzten rund 400 Personen das Angebot der Stocherkahnfahrten und spendeten rund 2000 Euro für ein Krankenhaus in Papua-Neuguinea.

"Unsere Aktion ist zu einer beliebten Tradition geworden, die nicht nur Einheimische, sondern auch viele Touristen gerne nutzen, um Tübingen vom Wasser aus kennen zu lernen und gleichzeitig Gutes zu tun", erklärt Bernhard Cerff, Mitbegründer des StuDifäm, und freut sich selbst auf das Stocherkahnfahren: "Wir können auf eine angenehme Weise die Gesundheitsarbeit des Difäm unterstützen und nette und interessante Gespräche mit den Gästen führen."

Wer mehr über die Projekte des Difäm erfahren will oder einfach nur eine Bratwurst an Land essen möchte, der ist am Sonntag, 30. Juni, zum Eine-Welt-Tag auf dem Difäm-Gelände in Tübingen eingeladen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ermittlungen im Drogenmilieu: Ein Kaltstart von 0 auf 100

Kripo-Beamte sagen am vierten Verhandlungstag über Vernehmungen der Angeklagten aus. Verteidiger legt Widerspruch gegen Verwertung ein. weiter lesen