Strickfrauen üben Herzkäppchen und Bumerangferse

|
Gut besucht war auch der zweite Strickabend der Landfrauen im Rangendinger "Rössle". Zum dritten Treffen am 26. November sind weitere interessierte Frauen willkommen.

Und wieder klapperten die Stricknadeln bei den Landfrauen in Rangendingen: Unter der Regie von Marlies Freudemann trafen sich erneut zahlreiche Frauen im Gasthaus "Rössle" zum Sockenstricken. Lustig ging die zweite Runde bei den Strickerinnen mit viel Energie und Eifer weiter, damit die Ferse und das sogenannte "Käppchen" gestrickt werden konnten. Erstaunlich war es für manche Frauen, wie viele Variationen von Fersen und Käppchen es gibt. Einige versuchten sich am sogenannten "Herzkäppchen", andere trauten sich an die "Bumerangferse" ran. Wenn die eine oder andre Reihe wieder aufgetrennt werden musste, geschah das zur Übung und nicht zur Strafe. Manchmal läuft eben nicht alles "glatt rechts", wie auch ein Gedicht, das zum Auftakt vorgelesen wurde, verdeutlichte: Oft ist ein kompliziertes Muster vorgegeben, das man mit viel Konzentration angehen muss, um am Ende ein annehmbares Strickwerk zu bekommen.

Es besteht immer noch die Möglichkeit zu dieser Gruppe hinzu zu stoßen. Das nächste Treffen ist am Dienstag, 26. November, um 19 Uhr wieder im Gasthaus "Rössle". Frau kann einfach vorbeischauen. Eventuell werden noch weitere Termine folgen. Auskünfte gibt es unter der Telefonnummer 07471/82844.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlächter tötet Mutterschaf auf Weide

Die Polizei sucht nach einem Tatverdächtigen, der auf einer Weide an der B 463 ein Mutterschaf getötet und anschließend gestohlen hat. weiter lesen