Stadtrat Jürgen Fischer ist jetzt auch Beurener Ortschaftsrat

|

Bei der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates Beuren ist Stadtrat Jürgen Fischer für die ausgeschiedene Maxi Herrmann (Neue Liste Beuren) als Ortschaftsrat verpflichtet worden. Laut Wahlergebnis wäre eigentlich Hans-Jürgen Friesch als Nachrücker an der Reihe gewesen, dieser lehnte das Mandat aus beruflichen Gründen jedoch ab.

Ortsvorsteher Peter Gantner erklärte, dass sich bei Friesch seit der Wahl eine neue berufliche Situation ergeben habe. Es sei ihm nicht möglich, aus Arbeitszeitgründen an den regulären Sitzungen teilzunehmen. Diese Tatsache stelle einen wichtigen Grund für die Ablehnung dieses Ehrenamtes dar. Das Gremium votierte einstimmig dafür, die Ablehnungsgründe anzuerkennen.

Laut Wahlergebnis steht Jürgen Fischer als nächster Nachrücker bereit. Hinderungsgründe für die Übernahme des Mandats wurden bei ihm keine festgestellt. Nachdem Fischer seine Bereitschaft zum Eintritt in den Beurener Rat erklärt hatte, stellte Ortsvorsteher Peter Gantner fest, es sei bei einem langjährigen Stadtrat nicht geboten, über die Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Ortschaftsrates aufzuklären.

Der Beurener Rathauschef hoffte, dass Jürgen Fischer sein Wirken im Ortschaftsrat im Sinne von allen Bürgern Beurens aufnehmen werde. Er habe, so sagte Peter Gantner, in der Vergangenheit nämlich nicht immer den Eindruck gehabt, dass dies der Fall gewesen sei. Es gehe nicht um die Wahrung von Einzelinteressen, sondern um eine konstruktive und gewissenhafte Zusammenarbeit, unterstrich Gantner. Er wünschte, dass zukünftig von Diskriminierungen gegen seine Person abgesehen wird.

Das von Peter Gantner verlesene Gelöbnis wurde von Jürgen Fischer wiederholt. Dann nahm der Ortsvorsteher den neuen Ortschaftsrat per Handschlag in das Gremium auf.

Jürgen Fischer wies darauf hin, dass er seit 1989, abgesehen von einer fünfjährigen Unterbrechung, als Stadtrat tätig sei. Während seiner Amtszeit habe er durchweg versucht, auch auf die Bedürfnisse der Beurener einzugehen und sich für diese einzusetzen, aber eben nur soweit er dies mit seinem Gewissen habe vereinbaren können. Jürgen Fischer hoffte, dass die Schikanen gegenüber seiner Person in Zukunft „etwas zurückhaltender“ ausfielen. Er wünschte sich eine ebenfalls gute Zusammenarbeit.

Dies war ganz im Sinne von Ortsvorsteher Peter Gantner. „Man sollte und muss nach vorne schauen und sehen, was man für Beuren bewegen kann“, schloss der Beurener Rathauschef diesen Tagesordnungspunkt der Montagssitzung.

Stimmen hat die Neue Liste Beuren vor zwei Jahren bei den Kommunalwahlen erhalten (17,2 Prozent). Peter Gantners Beurener Liste kam auf 617 Stimmen (82,7 Prozent).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden