Stadt Hechingen würdigt Leistung von 117 Sportlern

|
Die Stadt Hechingen hat am Dienstagabend 117 Sportler mit Medaillen und Urkunden ausgezeichnet.  Foto: 

Eine „Couchpotatoe“, also ein Stubenhocker, darf man nicht sein, wenn man in den Genuss kommen möchte von der Stadt Hechingen für seine sportlichen Leistungen geehrt zu werden. Hartes Training, Disziplin und Durchsetzungswille sind Voraussetzungen für den sportlichen Erfolg. Diese Eigenschaften haben die 117 Sportler aus den Hechinger Vereinen in beachtenswerten Ergebnissen umgesetzt, für die sie am Dienstagabend in der Stadthalle mit Medaillen und Urkunden gewürdigt wurden.

„Die beeindruckend hohe Zahl an Ehrungen spricht eindeutig für unsere Sportlerinnen und Sportler, für unsere Sportvereine und für die Sportstadt Hechingen“, sagte der Erste Beigeordnete Philipp Hahn in seiner Begrüßung. Die Sportstadt Hechingen biete eine Vielzahl an Sportveranstaltungen wie den AOK-Kids-Cup und den Zollernberglauf, die am Sonntag bei strömenden Regen stattfanden, aber auch das Weltranglistenturnier boso Ladies Open, den Panoramalauf und die Radtouristik Schlatt.

Den Mut nie verloren

„Sie alle haben in den entscheidenden Momenten Ihr Bestes gegeben, viele sind regelrecht über sich hinausgewachsen“, lobte Hahn nicht nur die sportlichen Leistungen der Geehrten, sondern auch ihre sportliche Haltung, zu der es dazugehört, dass man den Mut nicht verliert, wenn es mal nicht so gut läuft. Das erfolgreiche Abschneiden auf Bezirk-, Landes- oder Bundesebene sei der verdiente Lohn für hartes Training und Disziplin. „Mit Ihren sportlichen Leistungen und Ihrem sympathischen Auftreten haben Sie auch den Ruf von Hechingen als Sportstadt eindrucksvoll bekräftigt. Sie haben unsere Stadt würdig vertreten“, sagte Hahn.

Erfolge im Sport setzen auch eine gute Infrastruktur voraus. Hahn erinnerte an die Einweihung des sanierten Weiherstadions Anfang Oktober, das Heimat für den FC Hechingen und die Leichtathletik sei. Auch für die Schwimmer – „für Früh- und Spätschwimmer“, wie Hahn auf die Diskussionen in den vergangenen Tagen um die künftigen Öffnungszeiten im Hallen-Freibad anspielte – baue man derzeit ein neues Hallenbad. Einen genauen Einweihungstermin konnte Hahn noch nicht nennen, sprach aber von „Frühjahr/Frühsommer 2018“.

Der Erste Beigeordnete erwähnte nicht nur die sportlichen Erfolge, sondern auch die allgemeine Bedeutung von Sport für die Gesellschaft, die sich in der modernen Arbeits- und Kommunikationswelt zu wenig bewege: „Wir brauchen Sport als Ausgleich. Alle, die regelmäßig Sport treiben, merken schnell, wie viel sie damit für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden tun.“ Die Sportlerehrung der Stadt Hechingen solle mehr Hechinger Bürger dazu ermutigen, sich sportlich zu betätigen. Kein Sport – die Winston Churchill zugesprochene Devise „no sports“ – sei heute in Hechingen „mega-out“. „Wir sagen Ja zum Sport. Unser Motto ist, sich zu bewegen und etwas für die Sache des Sports zu tun“, sagte Hahn, bevor er gemeinsam mit Fachbereichsleiter Jürgen Rohleder die 96 Medaillen und 21 Urkunden an die 117 erfolgreichen Sportler verteilte.

Umrahmt wurde die Sportlerehrung durch das Schulorchester der Realschule Hechingen unter der Leitung von Markus Best. Das Männerballett „Die flotten Hosen“ legten einen fetzigen Auftritt hin, nach dem sie zum ersten Mal die Würdigung der Stadt entgegen nehmen durften. Trainerin Alexandra Supper bekam von ihren Tänzern zum Dank einen Blumenstrauß überreicht. Den musikalischen Abschluss übernahm die Jugendmusikschule unter der Leitung von Hanns Stefan Doege. Anschließend waren Geehrte und Gäste noch zu einem Stehempfang eingeladen.

In der Ehrungskommission, die die Sportler ausgewählt hat, saßen: Gerhard Frommer vom TC Hechingen, Walter Gerstenecker vom FV Friedrichstraße, Dieter Blessing vom TV Hechingen, Willibald Fischer als Vertreter der Schulen und Schützen sowie Jürgen Rohleder und Catrin Merk vom Fachbereich 2 der Stadt Hechingen.

Sportschützen Hechingen Medaillen für Alexander Koch, Andreas Weigold, Max Eisele, Louis Harder, Jürgen Klaffschenkel, Martin Rubik, Josefine Klaffschenkel.

TSV Stein Urkunde für die Männertanzgruppe „Flotte Hosen“ mit Armin Bendix, Ben Gresens, Oliver Gresens, Matthias Strübel, Mathias Tobien.

TSV Boll Medaille für Daniel Mayer, Andreas Remensperger, Jörg Schumacher, Martin Steinhilber, Klaus Wolf als Mannschaft.

Schützengilde Hechingen Medaillen für Kurt Riester, Uli Göhring, Richard Kos, Günter Hess, Rolf Walter, Sigmar Heyer, Klaus-Peter Walter, Josef Rex. Medaille und Urkunde für Fridolin Schäfer, Wilhelm Hakvoort. Gunter Noack sowie eine Urkunde für Linus Schimminger, Hartmut Alber und Georg Gulde als Mannschaft.

TSV Stetten-Hechingen

Tennis Urkunde für Michael Leske, Siegbert Kurz, Robert Killmaier, Hans-Ulrich Keck, Albert Rebstock, Torsten Petzschner, Raul Hincu als Mannschaft.

Fußball Urkunde für Inklusionsprojekt der Frauenmannschaft mit der Lebenshilfe Zollernalb.

DLRG Hechingen Urkunde für Silas Brecht.

TV Hechingen/LG Steinlach Medaillen für Mahmut Sow, Kelson de Carvalho, Sandrina Sprengel, Anna Conzelmann, Lukas Ertl, Finn Schulz, Jasmin Burkhardt, Marcel Böhm, Niklas Kretschmer, Jana Mees.

TC Hechingen Medaille für die Herren-75-Mannschaft mit Johann Marx, Helmut Winter, Dieter Bär, Sigurd Dehn, Horst Gall, Manfred Rau und Robert Gerhard, die Herren-50-Mannschaft mit Thomas Bruckdorfer, Stefan Erhart, Andreas Koch, Ralf Kaupp, Thomas Sprauer, Uwe Briel, Detlef Priester und Rainer Möllenbeck, die Junioren 1-Mannschaft (U18) mit Niklas Schilling, Paul Claußen, Elias Göz, Tommy Schempp, Nilas Unger, Robin Weiss, Florian Krauss, Malek Sotih und Falk Beck, die Juniorinnen 1-Mannschaft (U18) mit Selina Sauter, Selin Staiger, Jasmin Vorih, Kira Mayer, Delia Maier, Larissa Sauter, Valentina Kimmich, Nadine Sülzle, Valeria Deutschle und Maximilia Haizmann, die Juniorinnen 1-Mannschaft (U14) mit Kira Mayer, Delia Maier, Larissa Sauter, Nadine Sülzle, Maximilia Haizmann, Valentina Kimmich und Mona Sotih, die Junioren 1-Mannschaft (U14) mit Paul Claußen, Falk Beck, Hardy Müller und Julius Koch. Einzelmedaillen gab es für Alessa Maier, Larissa Sauter, Mia Mack und Alexandra Vecic.

SG Delphin Zollernalb/TV Weilstetten Medaillen für Emma Pufke und Elias Pufke (ab Mai 2017 SG Schwarzwald-Baar-Heuberg/TSV Rottweil).

SGM Stein Urkunde für Silas Baumer, Alexander Ziegler, Nick Bulach, Kevin Bulach, Denis Burger, Christian Gertner, Max Rau, Baris Oral, Marcel Konstanzer, Lukas Kleinmann, Robin Waldmann, Adrian Ebisch, Max Bogenschütz, Firat Yilmaz, Clemens Erk, Marc Andre Schöntag, Tim Schneider, Richy Bäsler, Thomas Strobel und Jonas Breisinger als Mannschaft.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Michael Knaus ist neuer Leitender Pfarrer in Hechingen

Der 42-jährige gebürtige Ebinger übernimmt im Februar 2018 sein neues Amt in der Seelsorgeeinheit St. Luzius und die Verantwortung für 8800 Katholiken. weiter lesen