Souveränes Jungingen

Der Abonnementssieger Schützenverein Jungingen hat beim Killertalschießen erneut den 1. Rang belegt. Zweiter wurde der Gastgeber Schlatt. Die begehrte Killertalscheibe ging an den Schlatter Gordian Nägele.

|
Die besten Schützen des Killertals (von links): Kai Fink, Markus Evers, Gordian Nägele als Gewinner der Killertalscheibe und Helmut Haug. Foto: Eugen Pflumm

Eine kameradschaftliche, gesellige Atmosphäre, gewürzt mit einem Schuss Ehrgeiz auf gute Schießergebnisse prägte das 15. Killertalschießen, das im Schlatter Schützenhaus ausgetragen wurde. Während die aktiven Mitglieder der Vereine mit dem Luftgewehr auf zehn Meter Entfernung um Lorbeeren kämpften, durfte jeder Anwesende sein Glück beim Schießen um die Killertalscheibe versuchen.

Der Schlatter Vorsitzende Gordian Nägele freute sich bei der Siegerehrung über ein rundum gelungenes Killertaltreffen - rotz der kleinsten Teilnehmerzahl seit Bestehen des Wettbewerbs. Erneut sei es ein sehr interessanter Schießwettbewerb gewesen, aus dem der Dauersieger Jungingen einmal mehr als Champion hervorgegangen ist. Mit insgesamt 779 Ringen sicherten sich die Junginger Schützen sehr souverän den 1. Platz. An zweiter Stelle rangierten die Akteure des Gastgebers, die es auf 709 Ringe brachten und damit den Schützenverein Hausen, der mit nur einem Schützen gestartet war, naturgemäß auf den 3. Platz verwiesen.

Zum besten Einzelschützen des Killertalschießens 2013 avancierte der Junginger Markus Evers, der mit 139 Ringen ein tolles Ergebnis vorwies. Auf Rang 2 Helmut Haug (134) vom Gastgeber, und der 3. Platz ging an Kai Fink aus Hausen (131).

Beim Jugendwettbewerb, an dem der Schlatter Schützenverein in diesem Jahr mangels Nachwuchs nicht teilnehmen konnte, ergatterte Hausen durch Moritz Hennig (123) und Matthias Mosler (104) mit 227 Ringen die Siegermedaille, gefolgt von den Jungingern René Pröpster (95) und Michael Jatzek (100), die es auf 195 Ringe brachten.

Mit großer Spannung wurde die Bekanntgabe des Gewinners der Killertalscheibe erwartet. Diese mit den Wappen der Ortschaften Hausen, Jungingen und Schlatt verzierte Trophäe wurde zum fünften Mal vergeben. Mit Gordian Nägele aus Schlatt feuerte ein in Schützenkreisen weitum Bekannter den besten Schuss ab. Er sicherte sich die Killertalscheibe mit einem satten Zehner (152-Teiler). Auf den weiteren Plätzen folgten Markus Evers (243-Teiler) und Rainer Pröpster (294-Teiler), beide aus Jungingen.

Nach der Siegerehrung saß die Schützenfamilie gemütlich beisammen und ließ sich die Linsen mit Saiten von Schützenhauskoch Andreas Naumann trefflich schmecken.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlächter tötet Mutterschaf auf Weide

Die Polizei sucht nach einem Tatverdächtigen, der auf einer Weide an der B 463 ein Mutterschaf getötet und anschließend gestohlen hat. weiter lesen