Silberjubiläum in Beuren

In der Beurener Ortschaftsratssitzung wurde Rainer Jannack von Ortsvorsteher Peter Gantner für sein 25-jähriges Dienstjubiläum geehrt. Der Jubilar ist seit einem Vierteljahrhundert für seine Gemeinde im Einsatz.

|
Beurens Ortsvorsteher Peter Gantner (rechts) gratulierte Rainer Jannack im Rahmen der jüngsten Ratssitzung zum 25-jährigen Dienstjubiläum.  Foto: 

"Mit unserem Rainer Jannack besitzen wir einen sehr umtriebigen Mitbürger", stellte Ortsvorsteher Peter Gantner fest. Der Ortsvorsteher wusste, dass Rainer Jannack eigentlich viel lieber im Hintergrund wirke. Dies wollte ihm der Rathauschef allerdings nicht zubilligen. Ein 25-jähriges Dienstjubiläum sei ein ganz besonderer Anlass, unterstrich Peter Gantner, und das umso mehr, wenn man sich wie Rainer Jannack ein Vierteljahrhundert äußerst vorbildlich und mit großem Engagement für seine Gemeinde eingesetzt habe.

Der Ortsvorsteher erinnerte an den 1. Januar 1990, an dem der Dienstjubilar seine Arbeit als Fronmeister angetreten habe. Fortan habe sich Rainer Jannack pflichtbewusst und zuverlässig um die Pflege und Unterhaltung der öffentlichen Einrichtungen und den Winterdienst gekümmert, sei aber auch oft auf dem Friedhof zugange gewesen und sich auch nicht zu schade gewesen, die Straßeneinlaufschächte zu säubern. Da der Beurener Fronmeisterposten nach der Eingliederung der Fronmeister in den Betriebshof ab 2000 auf Intervention des damaligen Ortsvorstehers Erwin Gärtig und seinen Räten zum Glück erhalten geblieben sei, habe Rainer Jannack weiterhin für ein sauberes und ordentliches Beuren gesorgt.

Mit der Einweihung des neuen Dorfgemeinschaftshauses im Jahr 1997 kam für den Arbeitsjubilar der Hausmeisterdienst dazu. Bis 2006 fungierte Jannack als Fron- und Hausmeister im höchstgelegenen Hechinger Stadtteil. Dann quittierte er den Fronmeisterposten, da sich der anfallende Zeitaufwand nicht mehr mit seinem Hauptberuf vereinbaren ließ. Die Hausmeistertätigkeit verrichtete Jannack weiterhin mit viel Herzblut. "Wir dürfen uns glücklich schätzen, auf einen derartigen Allrounder für alles zurückgreifen zu können", sagte der Ortsvorsteher.

Peter Gantner überreichte dem Jubilar ein Geschenk des Personalrates der Stadt und einen Vesperkorb der Ortschaftsverwaltung. Der Ortsvorsteher hoffte, dass Rainer Jannack noch "mindestens fünf weitere Jahre" im Dorfgemeinschaftshaus nach dem Rechten sehen werde und wünschte alles Gute.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen