Schwarzwald auf Augenhöhe

Das nennt man eine starke Resonanz: Annähernd 50 Teilnehmer hat der Albverein Jungingen bei der Wanderfahrt zum Baumwipfelbad gezählt.

|
Das hat Spaß gemacht: Der Junginger Albverein hat den Baumwipfelpfad in Wildbad besucht.  Foto: 

Den Baumwipfelpfad in Wildbad entdeckten die 50 Ausflügler des Junginger Albvereins dank Franz Haiß. Der hatte die Idee gehabt, "dem Schwarzwald auf Augenhöhe zu begegnen". Der Dank von Vertrauensmann Heinrich Hofmann war ihm gewiss.

Zunächst ging es mit der Sommerbergbahn, der schnellsten und umweltschonenden Verbindung in Bad Wildbad, in die Höhe. Radlern und Mountainbikern winkt dort einer der größten Bike-Parks Deutschlands. Mit einer Gesamtlänge von beinahe 1250 Metern und einer Durchschnittshöhe von 20 Metern über dem Boden schlängelt sich der Baumwipfelpfad durch Buchen und Tannen des Mischwaldes, immer wieder unterbrochen durch Informationstafeln mit Wissenswertem über die Pflanzen- und Tierwelt. Die Killertäler erlebten den Schwarzwald aus gänzlich ungewohnten Perspektive, und alle Teilnehmer waren begeistert.

Die Erlebnis- und Spielstationen trugen dazu bei, dass es einem nie langweilig wurde. Und zum Schluss gab es noch den fast 40 Meter hohen Aussichtsturm mit seinen schräg nach außen geneigten Hauptstützen. Es fühlte sich an, als wäre man in einem überdimensionalen Becher. Der Rundblick auf die Alb war fantastisch. Im Hintergrund war sogar die Burg zu erkennen.

Einige Wagemutige stiegen in die Tunnelrutsche, um wieder hinab zu kommen. "Saugut!", lautete das Urteil von Karl-Heinz Dietrich und Jürgen Konzelmann. Nach einem Einkehrschwung ging es noch in den Kurpark von Bad Wildbad.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlächter tötet Mutterschaf auf Weide

Die Polizei sucht nach einem Tatverdächtigen, der auf einer Weide an der B 463 ein Mutterschaf getötet und anschließend gestohlen hat. weiter lesen