Schlägerei vor Lokal

|

Im Reutlinger Rockerstreit hat die Polizei jetzt zwei Tatverdächtige aufgespürt. Zwei Rockergruppierungen waren am Montagabend vor einem Reutlinger Schnellrestaurant aufeinander losgegangen.

Die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Reutlingen ermitteln gegen einen 28-jährigen Reutlinger und einen in einer Tübinger Kreisgemeinde wohnhaften 48-Jährigen wegen des dringenden Verdachts der gemeinschaftlichen, gefährlichen Körperverletzung.

Auf richterlichen Beschluss durchsuchte eine vierköpfige Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei die Meldeadressen der wegen Gewaltdelikten bereits vorbestraften Beschuldigten, die der Rockergruppierung Hells Angels angehören, wobei allerdings keine Beweismittel gefunden wurden, die mit der Tat in Zusammenhang stehen.

Die beiden Männer machten bislang keine Angaben. Sie befinden sich derzeit auf freiem Fuß. Die Ermittlungen zu weiteren Tatverdächtigen, dem genauen Ablauf und Hintergrund der Schlägerei dauern noch an.

Wie bereits berichtet, war es am Montagabend, 3. August, gegen 22.50 Uhr zu der Auseinandersetzung gekommen, als mehrere Angehörige der rockerähnlichen Gruppierung United Tribunes dort zu Gast waren. Zwischen den mutmaßlich rivalisierenden Gruppen entwickelte sich im Eingangsbereich vor dem Lokal eine Schlägerei, bei der ein 34-Jähriger aus Schwäbisch Gmünd eine oberflächliche Stichverletzung am Rücken erlitt, die in einem Krankenhaus ambulant versorgt wurde.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Standort für ein Zentralklinikum heißt Dürrwangen

Ein Zentralklinikum soll, wenn es denn kommt, nach Dürrwangen. Dafür stimmten die Kreisräte am Montagabend mehrheitlich – und namentlich. weiter lesen