Schachclub Rangendingen stellt besten Spieler der Liga

|
Eine ganze Reihe von Ehrungen für langjährige Mitglieder gab es in der Hauptversammlung des Schachclubs Rangendingen.  Foto: 

Der Schachverein Rangendingen hat in seiner Hauptversammlung alle Amtsinhaber des Vorstandes bestätigt. In der alle zwei Jahre stattfindenden Mitgliederversammlung wurde das Team um den langjährigen Vorsitzenden Thomas Schenk einstimmig wiedergewählt.

Bürgermeister Johann Widmaier nahm dies zum Anlass, dem Vorsitzenden Schenk sowie dem gesamten Vorstand des Vereins für ihren unermüdlichen Einsatz über die Jahre hinweg zu danken. Richard Stockburger, 2. Vorsitzender des Vereins, überreichte Schenk einen Geschenkkorb als Anerkennung für seine nunmehr 20-jährige Amtszeit.

Nach den vielen Lorbeeren ließ der 1. Vorsitzende die vergangen beiden Jahre Revue passieren. Im ersten Jahr stiegen sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft in Verbands- und Kreisklasse auf. Die erste Mannschaft musste etwas unglücklich den direkten Wiederabstieg hinnehmen.

Alfred Gorgs stach hier als Einzelspieler besonders hervor, da er an Brett 2 über die gesamte Saison kein Spiel verlor. Damit ist Gorgs der beste Spieler der gesamten Liga auf dieser Position.

Die zweite Mannschaft konnte sich in ihrer Liga etablieren. Vor allem die dritte Mannschaft, welche ausschließlich aus Jugendlichen besteht, lässt den Schachverein optimistisch in die Zukunft blicken.

Bei den Wahlen wurden folgende Personen in ihren jeweiligen Ämtern bestätigt: 1. Vorsitzender Thomas Schenk, 2. Vorsitzender Richard Stockburger, Schriftführer Leo Dieringer, Jugendleiter: Alfred Gorgs, Spielleiter: Andreas Schwenk, Kassierer Prof. Dr. Hans Peter Lipp, Pressewart Josef Birkle, etränkewart Michael Lamparter, Materialwart: Michael Pfeifer, Kassenprüfer Stefan und Sven Stockburger.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Peter Widmaier, Richard Stockburger, Alfred Gorgs und Gerold Göhner geehrt.

Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden Yves Opizo, Walter Dieringer, Gregorisus Tzigiannis, Frank Baumann, Andreas Heinne und Martin Huber geehrt.

Ende Juli findet der alljährliche Saisonabschluss am Rangendinger Stausee statt, bei dem traditionell alle Vereinsmitglieder und Freunde zum Grillen und geselligen Beisammensein eingeladen sind.

Jahre jung ist der Schachverein Rangendingen. Das 60-jährige Jubiläum wurde im Mai 2013 mit einem dreitägigen Programm gefeiert, bei dem Großmeister Thomas Luther zu Gast war.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wohnhaus in Dotternhausen brennt: Familie unverletzt

In Dotternhausen hat in der Nacht zum Samstag ein Wohnhaus gebrannt. Die Bewohner – eine vierköpfige Familie – konnten sich unverletzt retten. weiter lesen