Probenbesuch liegt bei knapp 100 Prozent

Bei fast 100 Prozent liegt der Probenbesuch beim Junginger Kirchenchor. Darüber freuten sich die Sängerinnen und Sänger bei ihrer Hauptversammlung. Lob gab es dafür von der Vorsitzenden Wilma Evers.

|
Dieses Team mit Pfarrer Bueb (stehend) führt den Kirchenchor mit Erfolg.

Der Hauptversammlung des Junginger Kirchenchors voraus ging ein Gottesdienst aus Anlass des 80-jährigen Jubiläums des Gnadenbildes für die verstorbenen Chormitglieder. Besonders gedacht wurde Rosel Schuler, die hochbetagt erst vor einigen Wochen gestorben ist sowie der Geistlichen Benno Kramer und Eugen Wessner.

Danach eröffnete die Vorsitzende Wilma Evers die Hauptversammlung mit Grußworten. Ein besonderes Willkommen galt Pfarrer Konrad Bueb als Präses des Kirchenchores. Bürgermeister Harry Frick ließ sich entschuldigen.

In Ihrem Bericht erwähnte Wilma Evers, dass mit Josef Rommel ein neuer Sänger zum Chor gestoßen ist, worüber die Sängerschar sehr erfreut sei.

Des Weiteren bedankte sie sich bei Chorleiter Schäfer für einen "stets harmonischen Klang" und außerdem dafür, dass der Probenbesuch immer gut sei, ja fast bei 100 Prozent liege. In ihrem Rückblick erinnerte die Vorsitzende an 37 Proben und elf Auftritte.

Schriftführerein Sigrid Kohler-Schray verlas sodann das Jahresprotokoll und berichtete über die Proben, Auftritte und den Ausflug. Die Gastsänger erhielten eine kleine Aufmerksamkeit. In der Folge gab Fritz Schuler einen detaillierten Kassenbericht. Die Kassenprüfer Ingeborg Schinzinger und Willi Riester bestätigten ihm eine ordnungsgemäße Buchführung.

Chorleiter Alfred Schäfer bedankte sich bei den Sängerinnen und Sänger für den guten Probenbesuch und sprach über die Termine, die dieses Jahr noch anstehen. Besonders erwähnte er den Errichtungsgottesdienst der neuen Seelsorgeeinheit, der gut gelungen sei.

Pfarrer Konrad Bueb zeigte sich sehr erfreut über die Mitwirkung des Chores bei den Gottesdiensten und wünschte sich, dass er das in Zukunft in gleicher Weise tun werde. Er erklärte außerdem, dass wegen der anstehenden Renovierung der Kirche noch keine genaue Planung für das Jahr 2015 gemacht werden könne.

Auf Antrag von Pfarrer Bueb wurde der Vorstand sodann einstimmig entlastet. Da keine Wahlen anstanden und keine Anträge vorlagen, klang die Hauptversammlung harmonisch im Hotel "Post" aus.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Mafia-Verbindung nicht nachweisbar

Zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte die Große Jugendkammer des Landgerichts Hechingen den 22-jährigen Italiener, der Umut K. erschoss. weiter lesen