Polizeireform: Ohne Hechingen läuft gar nichts

Wo werden die Waffen der Polizei gewartet, wo bekommen die Fahrzeuge des SEK und des MEK ihre Sonderausstattung verpasst? In Hechingen! An einem der fünf regionalen Technikstandorte im Land.

|
Vorherige Inhalte
  • Der ehemalige VPI-Standort an der Bisinger Straße in Hechingen ist jetzt regionalerTechnikstandort der Polizei. 1/4
    Der ehemalige VPI-Standort an der Bisinger Straße in Hechingen ist jetzt regionalerTechnikstandort der Polizei.
  • Werkzeugmechaniker (mit Zusatzqualifikation) Nikolaus Mähler prüft eine Atemschutzmaske auf ihre Funktionstüchtigkeit. 2/4
    Werkzeugmechaniker (mit Zusatzqualifikation) Nikolaus Mähler prüft eine Atemschutzmaske auf ihre Funktionstüchtigkeit.
  • Waffenmechaniker Albert Wachendorfer beim Überprüfen einer Polizeipistole V2 2000 von Heckler & Koch. 3/4
    Waffenmechaniker Albert Wachendorfer beim Überprüfen einer Polizeipistole V2 2000 von Heckler & Koch.
  • Der Kfz-Meister und Werkstattmeister Anton Sing beim Funkeinbau in einen künftigen Geschwindigkeitsmesswagen. Fotos: Sabine Hegele 4/4
    Der Kfz-Meister und Werkstattmeister Anton Sing beim Funkeinbau in einen künftigen Geschwindigkeitsmesswagen. Fotos: Sabine Hegele
Nächste Inhalte

Wer arbeitet hinterm Zaun? Und was wird da gearbeitet? Egbert Hensel, Erster Polizeihauptkommissar, ist überzeugt, dass sich die Bürgerinnen und Bürger Hechingens diese Frage immer dann stellen, wenn sie auf dem Weg sind, die Stadt in Fahrtrichtung Bisingen zu verlassen - und am regionalen Technikstandort der Polizei vorbeikommen.

Der Standort Hechingen an der Bisinger Straße ist einer von insgesamt fünf (neben Göppingen, Karlsruhe, Umkirch/Freiburg und Stuttgart) in Baden-Württemberg; dem Präsidium Technik, Logistik und Service der Polizei mit Sitz in Stuttgart unterstellt. Seit dem 1. Januar dieses Jahres führt die Einrichtung ihren neuen Namen, davor (vor der Strukturreform der Polizei) firmierte sie unter "Referat 66" des Regierungspräsidiums Tübingen.

Ebenfalls neu ist die Leitung des regionalen Standorts auf dem Stockoch: Verantwortlich ist jetzt Egbert Hensel. Er trat die Nachfolge des Leitenden Kriminaldirektors Dietmar Schönherr an, der in wieder leitender Funktion an den Standort Rottweil wechselte. Hensel seinerseits kam aus dem Bereich Bildung und war bis vor kurzem noch stellvertretender Schulleiter der Polizeischule Böblingen.

Als Stellvertreter an der Seite des neuen Hechinger Standort-Chefs: Kriminalhauptkommissar Richard Bucher (schon vor der Reform in Hechingen tätig, allerdings als Referent im Bereich Information und Kommunikation).

Für über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen sie die Verantwortung - beginnend beim Schreibpersonal bis hin zu den Fachkräften und den Beamten an der Führungsspitze. Mit welchen Aufgaben sie betraut sind? Mit zum Teil höchst interessanten! Vorab zur Information: Vor der Strukturreform bewegte sich der Personalstand in vergleichbarer Größenordnung. Und ja: Auch die Aufgaben sind die gleichen geblieben - mit dem Unterschied, dass sie jetzt von anderer Stelle aufgetragen werden. Weil Hechingen inzwischen nicht mehr für die acht Polizeidirektionen im Regierungsbezirk Tübingen zuständig ist, sondern die Präsidien Tuttlingen und Konstanz (und damit die Polizei-, Verkehrs- oder Kriminaldirektionen in Freudenstadt, Rottweil, Villingen-Schwenningen, Balingen, Sigmaringen, Ravensburg, Konstanz und Friedrichshafen) "bedient".

Zurück zu den Tätigkeiten am Technikstandort Hechingen: Unter anderem werden dort in der Waffen- und Gerätewerkstatt Schusswaffen gewartet, aber auch Atemschutzmasken und Atemalkoholmessgeräte auf ihre Funktionsfähigkeit hin überprüft. In der Kfz-Werkstatt werden Aus- und Aufbauten in Sonderfahrzeuge eingebaut; zum Beispiel in Video- und Hundetransportwagen - aber auch in Fahrzeuge des MEK (Mobiles Einsatzkommando) oder des SEK (Spezialeinsatzkommando). Was gibt es noch am Standort Hechingen? Eine Informations- und Kommunikationswerkstatt. Dort werden die Polizeifahrzeuge beispielsweise mit Funk ausgestattet. Über weitere Details schweigen Egbert Hensel und Richard Bucher - mit Recht. Zum Schutz nicht nur der polizeilichen Einrichtung, sondern auch der Bürgerschaft. Wichtig ist es den beiden Beamten aber herauszuheben, dass die Infrastruktur am Standort Hechingen stimmt! Es ist alles da, was es fürs tägliche Arbeiten braucht. Dazu zählen auch, und darauf legt Egbert Hensel größten Wert, "hochmotivierte" Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Darunter eine Vielzahl an Spezialkräften, "die mit ihren Fähigkeiten einen sehr guten Job machen".

Dass nach dem Neustart vor fünf Wochen trotzdem noch nicht alles rund läuft, verunsichert Egbert Hensel und Richard Bucher in keinster Weise: "Neue Strukturen, neue Führungsverhältnisse, neue Arbeitsabläufe, neue Zuständigkeiten. . . das muss sich erst noch einpendeln", sagen sie. Sind jedoch der Überzeugung, dass ihr Team bald ein eingespieltes sein wird.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ermittlungen im Drogenmilieu: Ein Kaltstart von 0 auf 100

Kripo-Beamte sagen am vierten Verhandlungstag über Vernehmungen der Angeklagten aus. Verteidiger legt Widerspruch gegen Verwertung ein. weiter lesen