POLIZEIMELDUNGEN AUS DER REGION

|

Zu viel Rauch in der Luft

Betzingen - Sechs Arbeiter haben im Laufe des Donnerstags eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten und mussten in der Nacht zum Freitag ärztlich behandelt werden. Gegen 22.35 Uhr wurde die Polizei von der Notaufnahme eines Klinikums verständigt, dass bei ihnen zwei Männer mit einer Kohlenmonoxidvergiftung in Behandlung sind. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass am Donnerstag in einem leer stehenden Teil einer Fabrikhalle in der Karl-Henschel-Straße im Reutlinger Stadtteil Betzingen ein neuer Estrich verlegt wurde. Dabei wurde stundenlang mit fünf benzinbetriebenen Betonglättmaschinen gearbeitet. Am Abend klagte zunächst ein Arbeiter über Übelkeit und wurde mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht. Kurze Zeit später erschien ein weiterer mit Vergiftungserscheinungen. Die Arbeiten wurden sofort eingestellt und alle Arbeiter, die noch vor Ort waren, ebenfalls in die Klinik gebracht. Außerdem wurden alle Arbeiter, die bereits Feierabend hatten, verständigt und aufgefordert, zur Untersuchung ins Krankenhaus zu kommen. Insgesamt mussten 18 Männer untersucht werden. Drei erlitten eine so starke Vergiftung, dass sie stationär aufgenommen werden mussten, bei drei weiteren war eine ambulante Behandlung notwendig. Messungen der Feuerwehr ergaben deutlich erhöhte Kohlenmonoxidwerte in der Fabrikhalle, die vermutlich von den Glättmaschinen stammten. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

Einbruch auf Lichtenstein

Lichtenstein - In eine Gaststätte des Schloss Lichtenstein ist am Donnerstag eingebrochen worden. Ein Bewohner bemerkte gegen 21.45 Uhr, dass ein Fenster zur Schlossschenke eingeschlagen war. Sofort rückten mehrere Polizeistreifen aus und durchsuchten die Räume. Die Täter waren aber schon verschwunden. Die Einbrecher hatten die Küche sowie die Warenausgabe durchsucht und mehrere Schränke geöffnet. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie eine leere Kasse. Der angerichtete Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Ein lauter "Rums"

Sigmaringen - Der Wirt eines Lokals in Sigmaringen wurde in der Nacht zum Freitag gegen 0.30 Uhr durch einen lauten "Rums" aufgeweckt. Er stand auf, machte überall das Licht an, suchte nach der Ursache und verständigte die Polizei. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte sich zumindest ein Täter auf das Gelände begeben und mit einem unbekannten Gegenstand die Scheibe eines Fensters zu den Gasträumen eingeschlagen, bevor er die Flucht ergriff.

Mit Porno erpresst

Sigmaringen - Ein Mann aus dem Kreis Sigmaringen, gut 30 Jahre alt, surfte auf einer Pornoseite, als sich plötzlich ein Pop-up-Fenster öffnete. In diesem wurde dem Surfer suggeriert, dass das Pop-up vom Bundeskriminalamt stamme. Ihm wurde vorgeworfen, dass er illegal kinderpornografische Inhalte besitze. Der PC werde gesperrt und erst wieder freigeschaltet, wenn er 100 Eurp per U-Cash oder Paysafe anonym überweisen würde. Dem Surfer war die Methode bekannt, er bezahlte nicht und erstattete Anzeige. Bei der Polizei erhielt er auch Infomaterial, wie er seinen gesperrten Computer wieder freischalten kann. Seit mehreren Jahren versuchen Betrüger mit dieser Masche, sogenannter BKA-Trojaner, an Gelder von Internet-Nutzern zu kommen.

Einbruch im Golfclub

Undingen - In der Nacht auf Freitag ist in die Räume des Sonnenbühler Golfclubs eingebrochen worden. Der Täter warf ein Fenster ein und stieg durch dieses ins Gebäude ein. Im Büro durchstöberte er die Schubladen. Danach durchwühlte der Einbrecher einen Shop. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang nicht bekannt.

Glatt ists auf der Alb

Sonnenbühl - Eine 25-jährige Peugeot-Fahrerin ist gestern früh gegen 7.15 Uhr zwischen Erpfingen und Undingen im Berufsverkehr auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern gekommen. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von 4000 Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Ende: Trigema-Chef Wolfgang Grupp fordert Neuwahlen

Vertreter der Wirtschaft haben besorgt auf den Abbruch der Jamaika-Sondierungsgespräche reagiert. Neben bundesweiter Kritik und Verunsicherung kommen hoffnungsvolle Worte von der Alb. weiter lesen