Polizeibericht vom 14. März 2015

|

Rollstuhlfahrer gerammt

Ein Schwerverletzter und Sachschaden von 5000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend kurz vor dem Reutlinger Stadtteil Rommelsbach ereignet hat. Ein 34-jähriger Golf-Fahrer aus Eningen erkannte er in der Dunkelheit zu spät, dass auf der unbeleuchteten Fahrbahn ein elektrischer Krankenfahrstuhl langsam fuhr. Der Golffahrer versuchte noch, durch eine Vollbremsung und ein Ausweichen nach links die Kollision mit dem Rollstuhl zu vermeiden. Trotzdem erfasste der Golf den Rollstuhl, wodurch dieser mehrere Meter nach vorne geschleudert und völlig zerstört wurde. Der 42-jährige Rollstuhlfahrer wurde auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Er musste nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr besteht zum Glück nicht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Mafia-Verbindung nicht nachweisbar

Zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte die Große Jugendkammer des Landgerichts Hechingen den 22-jährigen Italiener, der Umut K. erschoss. weiter lesen