Piratenträume im Kopf und Sand in den Schuhen

|
Vorherige Inhalte
  • Ab in den Sand: Bei der Schatzsuche im Rahmen des Open-Air-Kinos im Hechinger Freibad wurde am Samstagabend gebuddelt, was das Zeug hielt. 1/2
    Ab in den Sand: Bei der Schatzsuche im Rahmen des Open-Air-Kinos im Hechinger Freibad wurde am Samstagabend gebuddelt, was das Zeug hielt. Foto: 
  • Kinochef Ralf Merkel (links) öffnete nicht nur seine cineastische Schatztruhe, sondern verteilte auch „Goldtaler.“ 2/2
    Kinochef Ralf Merkel (links) öffnete nicht nur seine cineastische Schatztruhe, sondern verteilte auch „Goldtaler.“ Foto: 
Nächste Inhalte

Da hätte selbst der legendäre Captain Jack Sparrow nicht schlecht gestaunt: Das Beachvolleyballfeld auf dem Hechinger Freibadgelände verwandelte sich am Samstagabend in eine waschechte Schatzinsel. Rund hundert Besucher stürzten sich, bewaffnet mit bunten Schäufelchen, in den Sand und kannten nur ein Ziel: Buddeln, bis der Schatz kommt. Anders als im fünften Teil der „Fluch der Karibik“-Saga, der den Untertitel „Salazars Rache“ trägt, ging es dabei jedoch nicht um den Dreizack des Poseidon. Vielmehr galt es für die Teilnehmer, eine von insgesamt elf im Sand versenkten Filmdosen zu finden, in denen tolle Preise warteten. Als Hauptgewinn lockte eine Stocherkahnfahrt für 14 Personen auf dem Neckar, bei der es erheblich friedlicher zugehen dürfte als auf dem Piratenschiff „Black Pearl.“ Kein Wunder also, dass gebuddelt wurde, was das Zeug hielt und die Sandkörner nur so durch die Gegend flogen.

Doch so leicht, wie es sich die Goldgräber vorgestellt hatten, gestaltete sich die Suche nicht. So mancher Schatzsucher stand bald knietief im Volleyballfeld, ohne dass sein Bemühen von Erfolg gekrönt gewesen wäre. Nur gut, dass Kinochef Ralf Merkel und Matthias Raidt – seit Jahren immer wieder als Moderator beim Open-Air-Kino im Einsatz – nicht mit Hinweisen geizten. Denn im Vorfeld war anhand von GPS-Daten genau festgehalten worden, wo die Schätze liegen. Das Kino-Team konnte also wertvolle Hilfen geben, um die Suche zu erleichtern.

Für Goldgräberstimmung hatte Moderator und Geburtstagskind Matthias Raidt, dem die Besucher eigens ein Ständchen sangen, schon im Vorfeld gesorgt. Er hieß die Gäste im „cineastischen Hechingen“ willkommen und kündigte die spannendste Aktion des diesjährigen Open-Air-Kinos mit folgenden Worten an: „Es geht um viel Sand.“

Natürlich hatte er auch eine Quizfrage im Gepäck: „Wer kennt Henry Morgan, Jean Laffite oder Blackbeard?“ Bei all diesen Herren handelt es sich um Freibeuter, die einst die Weltmeere unsicher machten und somit als Vorläufer von Jack Sparrow – im Film meisterhaft verkörpert von Johnny Depp – bezeichnet werden können.

In Sachen Abenteuerlust und Kampfgeist standen die Teilnehmer der Schatzsuche den echten Seeräubern in nichts nach. Eine Dose nach der anderen wurde aus dem Sand gehoben und bescherte den Findern schöne Sachpreise. Doch der Hauptgewinn ließ auf sich warten, was zur Folge hatte, dass die Suche auf dem Beachvolleyballfeld immer härter umkämpft war. Als nur noch zwei Dosen übrig waren, scharte sich ein ganzer Pulk um die letzten Grabungsstellen, an denen verbissen um den Schatz gerungen
wurde.

Wie es Ralf Merkel und sein Team geschafft haben, dass der Hauptgewinn erst ganz zuletzt, nach fast 45-minütiger Suche, gefunden wurde, bleibt sein Geheimnis. Es war wohl ein glücklicher Zufall, der dafür sorgte, dass der Wettbewerb bis zuletzt hochspannend blieb. Durchsetzen konnte sich am Ende Nachwuchspirat Henry Denkinger aus Jungingen, der strahlend seinen Sieg feierte.

Die übrigen Teilnehmer durften sich, nachdem sie sich den Sand aus den Schuhen geleert hatten, mit Goldstücken aus Ralf Merkels Schatztruhe trösten. Somit stand einer unterhaltsamen karibischen Filmnacht unter dem funkelnden Sternenhimmel nichts mehr im Wege.

Eine bewegende Romanverfilmung steht heute Abend auf dem Programmzettel des Hechinger Open-Air-Kinos: „Die Hütte – ein Wochenende mit Gott“. Am Dienstag, 1. August, gibt’s bei der Sommerkomödie „Baywatch“ freien Eintritt für alle Rettungsschwimmer, die in roten Baywatch-Badeoutfits kommen. Bei „Hidden Figures“ am Mittwoch, 2. August, haben alle Mädchen, die im aktuellen Zeugnis eine Eins in Mathe nachweisen können, freien Eintritt. Und am Donnerstag, 3. August, ist dann Gourmetabend mit „Mein Blind Date mit dem Leben“. Einlass ist immer ab 20 Uhr, Filmstart gegen 21.15 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen