Mit einem Lachen geht alles besser

Allgemeines Stöhnen unter der großen Hitze - auch gestern beim (nicht ganz so gut wie sonst besuchten) Seniorennachmittag im "Museum". Trotzdem erfreuten sich die Gäste am bunten Programm.

|
Martha Schwämmle erzählte aus ihrem bewegten Leben als Putzfrau.  Foto: 

"Trinken Sie viel", rief Franz Ermantraut, Vorsitzender der Irma-West-Gemeinschaft den Seniorinnen und Senioren gestern Nachmittag in der Hechinger Stadthalle zu - und sprach zugleich eine Einladung aus: "Wegen der Hitze sind heute alle alkoholfreien Getränke kostenlos." Das freute die Gäste.

Überhaupt durften sie sich im "Museum" gut aufgehoben fühlen, denn auch der DRK-Ortsverein stand mit zwei Rotkreuzlern für den Notfall bereit.

Die Seniorinnen und Senioren konnten sich also entspannt zurücklehnen und sich an einem gelungenen Bühnenprogramm erfreuen. Durch selbiges führte wie immer souverän Hanne Zopf. Herzlich war zuvor die Begrüßung durch den Ersten Beigeordneten Philipp Hahn ausgefallen.

Nachdem er gemeinsam mit Iris Merkel-Beck von der Irma-West-Gemeinschaft die Ehrung langjähriger Fanfarenbläser (die in den nächsten Tagen von Melanie Hillerich betreut und begleitet werden) vorgenommen hatte, hieß es Vorhang auf für die Tanzgruppe "Cariocas" des Turnvereins Hechingen unter der Leitung von Ulrike Bogenschütz. Feengleich schwebten die Mädchen über die Bühne - und erfreuten das Publikum.

Zum Lachen brachte die Seniorinnen und Senioren sodann Martha Schwämmle - "die schwäbische Perle mit Niveau und Esprit". Sie erzählte zunächst vom Küssen gar vieler Frösche, die mit dieser Lippenberührung zum Prinzen und sie, die Martha, damit zur Prinzessin hätten werden sollen - es aber nicht wurden. Leider.

Auch aus ihrem Beruf der Putzfrau machte sie kein Geheimnis - weil sie schon als Kind gerne geputzt habe. Und sie weiß: "Was da jeden Tag an Dreck rausg'schwätzt wird, da geht dir die Arbeit nie aus!"

Einzig mit ihrem Namen Martha haderte sie ein bisschen: "Martha heißt ,die Kummervolle' - ha, da kosch dich doch glei in der Wieg' verschieße." Was sie natürlich nicht gemacht hat.

Herzallerliebst präsentierten sich die Tanzmäuse des Sport- und Gesundheitszentrums "Move on" unter der Leitung von Martina Lontschar - so ganz und gar ohne Berührungsängste und Starallüren.

Beschlossen wurde das Programm von einem Streicherensemble der Jugendmusikschule unter der Leitung von Teresa Lopez-Diaz.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auto brennt auf B27 bei Engstlatt

Am Montagmorgen hat ein Fahrzeug auf der B27 Feuer gefangen. Verletzt wurde niemand. weiter lesen