Mit Buch für Dank und Bitten

|

Nach acht Monaten Renovierungspause ist am morgigen Donnerstag um 19 Uhr erstmals wieder eine Wallfahrtsmesse in der Junginger Kirche; schon ab 18.30 Uhr ist Gelegenheit zur Beichte.

Eine alte Tradition wird mit der Messe fortgesetzt: Mit der Überführung der in Einsiedeln in der Schweiz geschaffenen Kopie einer Schwarzen Madonna wurde Jungingen 1935 zu einem Zentrum der Wallfahrtsbewegung. Die Muttergottesfigur ist bis heute Ziel zahlreicher Marienverehrer aus der ganzen Region. Auch ein Dank- und Bittbuch liegt heute aus, um ihm Sorgen oder Freude anzuvertrauen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gemeinderat appelliert an Bachmann

Der Gemeinderat Hechingen hat langsam genug: Er schreibt ein weiteres Mal an Dorothea Bachmann, dass sich die Bürgermeisterin endlich erklärt. weiter lesen