Landfrauen im Spielkasino

Die Rangendinger Landfrauen haben wieder gehörig zum Herbst-/Winterprogramm ihres Verbandes beigetragen. Auf ihren Vorschlag hin geht es Samstag kommender Woche ins Spielkasino.

|
Heidrun Wannenmacher, Vorsitzende der Rangendinger Landfrauen, zudem Kassiererin im Kreisvorstand, präsentiert stolz den neuen, prall gefüllten Verbands-Veranstaltungskalender: Kultur, Bildung, Unterhaltung, Praxis.  Foto: 

Heidrun Wannenmacher, Vorsitzende des Rangendinger Ortsvereins der Landfrauen, hat die Sonnenbrille auf der Nase, übt mit steingemeißeltem Pokerface das Ausgeben der Spielkarten, das Einstreichen der Jetons und rechnet auf langen Listen die Gewinnserien beim Roulette aus - alles Quatsch!

Heidrun Wannenmacher und der Landfrauenverband Zollernalb besuchen zwar am Samstag, 5. September, wirklich die Spielbank in Baden-Baden, aber zocken tun sie dort nicht. Der Abstecher ins Kasino ist Teil des Bildungsprogrammes, das bis Januar läuft.

Auch haben die Ausflüglerinnen an dem Tag noch mehr vor. Sie erhalten Einlass ins SWR-Studio, in dem die "Fallers" produziert werden. Ob außer dem technischen Personal auch Schauspieler aus der Serie auf sie warten? Könnte sein, aber Genaueres lässt sich Heidrun Wannenmacher nicht entlocken. Sie hat diese Ausfahrt federführend organisiert. Ebenso, wie noch weitere Beiträge des Herbstprogrammes in Rangendingen ausgetüftelt wurden. Die restlichen Programmpunkte haben andere Ortsvereine beigesteuert. Rund 40 Veranstaltungen sind es im Ganzen. "Es wird erwartet, dass jede Gruppe zwei, drei Sachen bringt. Man darf aber auch mehr", erklärt Heidrun Wannenmacher.

So entsteht eine bunte Auswahl. Früher, in Gründertagen des Deutschen Landfrauenverbandes, ging es darum, Bäuerinnen, aus denen sich der Verband fast ausschließlich zusammensetzte, haus- und feldwirtschaftlichen Technikern zu vermitteln. Mit der veränderten Mitgliederstruktur hat sich das Angebot verändert. Aktuell gibt es beim Verband Zollernalb etwa einen Vortrag zum Klimawandel, ein Seminar über Klangmassage, eine Führung durch die Flüchtlings-Erstaufnahmestelle Meßstetten, einen Fotoworkshop, ein Seminar für Kommunalpolitikerinnen oder Gehirnjogging. Andererseits stehen weiterhin klassisch anmutende Angebote im Kalender: ein Backkurs, handwerkliche Seminare und der Besuch der Oberschwabenschau.

Zum Kreislandfrauentag, der am 7. Oktober in Geislingen stattfindet, hat Rangendingen insofern beigetragen, als Vorsitzende Wannenmacher den Kontakt zu Ursula Cantieni herstellte. Cantieni wird bei dem Treffen über ihr Leben alsSchauspielerin und ihre Rolle als Landfrau Johanna Faller in der "Fallers"-Serie erzählen. "Frau Faller - ja auch", lautet der Titel des Vortrags. Er deutet an, dass Cantieni zwar ständig mit dieser Rolle identifiziert wird, sich ihr Leben und berufliches Schaffen aber nicht auf diese Rolle beschränkt. Man darf gespannt sein.

Wer darf gespannt sein? Nun, die teilnehmenden Landfrauen sowieso. Grundsätzlich sind jedoch auch Gäste willkommen. Und die dürfen auch männlich sein. Über neue Mitglieder würde sich Heidrun Wannenmacher natürlich freuen. Um beizutreten müsse man keine Landfrau im herkömmlichen Sinne sein, macht sie klar. Es lohne sich, mitzumachen. Zum einen wegen des breiten Bildungsangebots, zum anderen, weil die Treffen stets geselligen Charakter tragen. Man lerne viele Menschen kennen, die, in manchem Fall auch mit Rat und Tat, zur Seite stehen können. Einziges Aufnahmekriterium: man muss alle fünf Strophen des Landfrauenliedes auswendig hersingen können: "Frauen wie wir packen an. . .". Nein, nur keine Bange, auch das war nur ein Scherz. Das Lied lernt sich bei Ausflügen von ganz allein.

Info Mehr über den Kreislandfrauenverband Zollernalb erfährt man unter www.landfrauen-zollernalb.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlächter tötet Mutterschaf auf Weide

Die Polizei sucht nach einem Tatverdächtigen, der auf einer Weide an der B 463 ein Mutterschaf getötet und anschließend gestohlen hat. weiter lesen