„Schulen für Gambia“ will künftig mehr Hilfe an Ort und Stelle leisten

|
Gesellig und informativ gestaltete sich der Informationsnachmittag des Vereins „Schulen für Gambia“.  Foto: 

Großes Interesse herrschte am Informationsnachmittag im katholischen Gemeindehaus, wozu der Verein „Schulen für Gambia“ eingeladen hatte. Der Vorsitzende Hubert Heck freute sich über die zahlreichen Gäste, unter ihnen auch die Gambier Mussa – zuständig für Organisation – und Alex, der seit drei Jahren als Asylbewerber in Wachendorf lebt.

Dem Verein „Schulen für Gambia“ gehören aktuell rund 85 ehrenamtliche Mitglieder an. Das Hauptaugenmerk ihrer Arbeit liegt auf den elementarsten Dingen wie sauberes und ausreichendes Wasser, ärztliche Grundversorgung sowie Schulausbildung. Auch die Schaffung von Arbeitsplätzen nimmt breiten Raum ein, um der Jugend eine Perspektive für die Zukunft zu geben.

Künftig, wurde bei der Informationsveranstaltung mitgeteilt, wird der Verein keine Sachspenden mehr annehmen, zumal auch keine Transporte mehr stattfinden. Die noch vorhandenen Hilfsgüter werden mit dem  letzten geplanten Containerversand im Herbst 2018 nach Gambia transportiert. Im Gegenzug wollen die Mitglieder mehr denn je in die Hilfe vor Ort investieren. In der Hauptsache in die Bildung und die Sanierung der dortigen Schulen. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ könne sehr viel mehr bewegt werden als dies  bisher der Fall war, ist Otto Fahrner überzeugt.

Angedacht ist, einheimische Handwerker zu beauftragen, Klein- und Schulmöbel herzustellen. In den ansässigen Nähereien können die Schuluniformen genäht werden. Der notwendige Stoff wird bereitgestellt. Außerdem ist geplant, anstehende Renovierungsarbeiten in den Schulgebäuden durch Arbeitsvergabe selbst zu organisieren.

Bereits im kommenden Januar wird eine Delegation des Vereins (auf eigene Kosten) nach Gambia reisen und sich all dieser Aufgaben annehmen; aber auch, um die neuen Patenschaftsgelder auszubezahlen.

Wer helfen möchte, kann Mitglied werden für 30 Euro pro Jahr oder aber mit einer Spende in Höhe von 105 Euro einem Kind den Schulbesuch für ein Jahr ermöglichen.

Das Spendenkonto lautet IBAN: DE 55 6416 3225 0217 5150 02, Volksbank Hohenzollern-Balingen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Feuerwehren aus Bisingen und Grosselfingen demonstrieren geballte Schlagkraft

Einer groß angelegte und ausgeklügelte Feuerwehrübung absolvierten die Einsatzkräfte aller Bisinger Abteilungswehren und der Feuerwehr Grosselfingen am Samstag in Wessingen. weiter lesen