Kloster Beuron jetzt mit Pilgerbüro

Mehr als 1200 Mitglieder zählt die Beuroner Jakobspilger-Gemeinschaft. An ihrer Spitze stehen weiterhin Bruder Jakobus Kaffanke und Evamaria Höffer.

|

Die Beuroner Jakobspilger-Gemeinschaft hatte jetzt ihre Mitgliederversammlung im Kloster Beuron. Mit dabei waren auch die Mitglieder Dietmar Heim und Günther Konstanzer, die CDU-Pilger aus Hechingen.

Nach dem Pilgersegen am Pilgerdenkmal wurde das Programm mit dem Konventsamt in der Abteikirche fortgesetzt. Anschließend saß man in gemütlicher Runde beim Mittagessen. In einer angenehmen Atmosphäre wurde die Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen und für intensiven Erfahrungsaustausch genutzt. Mit dem Glockenschlag der Klosterkirche begann die ordentliche Hauptversammlung. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzenden Bruder Jakobus Kaffanke und Evamaria Höffer berichte Bruder Jakobus über das zurückliegende Vereinsjahr. Es war gespickt mit vielen Veranstaltungen und so mancher Pilgerei, unter anderem auch in verschiedenen Kleingruppen. Anschließend gab es einen Bericht über das Pilgerbüro in Beuron und die Wegpatenschaft.

Das neue Jahresprogramm bringt im April einen Pilgertag der Gemeinden, im Mai eine Veranstaltung der Projektgruppe "Oberschwäbischer Pilgerweg", im Juni das Pilgerprojekt Beuron-Santiago sowie eine interne Mitarbeiterpilgerei, im Juli Pilgern am Festtag des Heiligen Jakobus und einen Vortrag zum Jakobusfest im Festsaal des Klosters Beuron, im Oktober die Pilgereinkehrtage im Kloster Beuron sowie ein Pilgerprojekt mit Evamaria Höffer und ein Abschlusstreffen und zuletzt im Dezember ein Nikolauspilgern.

Zudem werden Gruppen ihre nächsten Etappenziele ansteuern. Dietmar Heim und Günther Konstanzer waren in ihrem ersten Jahr als Mitglied der Beuroner Jakobspilger-Gemeinschaft unterwegs von Hechingen bis zum Bodensee. In diesem Jahr soll der Weg von Konstanz nach Kloster Einsiedeln in der Schweiz führen.

Bei der Hauptversammlung wurden außerdem zukünftige Projekte vorgestellt, zum Beispiel das Angebot der Pilgergruppen sowie Pilgerbegleiter zur Gruppenanleitung. Angeregt wurden die Ausweisung von Übernachtungsmöglichkeiten auf den Pilgerstrecken und das Anbieten eines günstigen Pilgeressens.

Bei den Neuwahlen wurde Bruder Jakobus für weitere sieben Jahre im Amt bestätigt, ebenso die stellvertretende Vorsitzende Evamaria Höffer. Den Abschluss des Tages bildete die Eröffnung des Pilgerbüros gegenüber des Klosters.

Info Weitere Auskünfte gibt es unter www.via-beuronensis.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen