Jungingen lockt Familien

Jetzt ist ein Knopf dran: Familien, die im Junginger Baugebiet "Reute" einen Bauplatz kaufen, bekommen einen Zuschuss von 6000 Euro pro Kind.

|

"Ich denke, dass ist ein schöner Anreiz für Familien", stellte Bürgermeister Harry Frick fest, nachdem der Gemeinderat die neue Familienförderung einstimmig abgesegnet hatte. Gerade hatte Eberhard Wiget, Sozialdezernent des Landkreises, seinen Vortrag über die Altersstruktur in der Gemeinde und Betreuungsangebote für Senioren beendet (wir berichteten). Da kam der Beschluss zur Familienförderung gerade passend. "Wir müssen schauen, dass Kinder unseren Kindergarten und unsere Schule füllen", so der Bürgermeister. Außerdem sind die vor fünf Jahren erschlossenen Bauplätze in der "Reute" am nördlichen Ortsrand von Jungingen kreditfinanziert - sollten also zügig verkauft werden. Ein Quadratmeter in der "Reute" kostet 125 Euro.

Die Beschlusslage ist nun, dass die bereits bestehenden Fördermöglichkeiten erweitert werden: Künftig erhalten junge Familien beim Kauf eines Bauplatzes im Baugebiet "Reute" einen Zuschuss in Höhe von 6000 Euro pro Kind im Alter von bis zu 14 Jahren. Zudem soll es künftig auch für Kinder, die in den folgenden fünf Jahren nach dem Kauf eines Bauplatzes geboren werden, 6000 Euro Zuschuss geben. Die maximale Fördersumme beträgt jedoch 18 000 Euro.

Bisher hatte die Gemeinde für "Reute"-Bauplätze einen Zuschuss von 2000 Euro pro Kind (maximal 6000 Euro) gewährt.

Aber auch, wer in Jungingen von der Gemeinde einen Bauplatz außerhalb des Baugebiets "Reute" kauft, soll nicht leer ausgehen: Hier gibt es jetzt einen Zuschuss in Höhe von einmalig 2000 Euro pro Kind im Alter von bis zu 14 Jahren.

Der Zuschussantrag ist schriftlich bei der Gemeindeverwaltung einzureichen. Bei den Zuschüssen handelt es sich um eine freiwillige Leistung. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Über die Gewährung entscheidet der Gemeinderat.

Zur Finanzierung der höheren Wohnungsbauförderung wird das Budget dafür bereits im Haushaltsplan von 8000 Euro auf 24 000 Euro erhöht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen