Jeder Einzelne ist aufgefordert, zum Frieden beizutragen

|
Mit Leopold Höflsauer (links) und Mathis Grimshandl waren gestern in Hechingen auch zwei sehr junge Menschen an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag beteiligt. Foto: Andrea Spatzal

In Ehrenformation marschierten gestern Abordnungen der Bürgergarde, des DRK, des THW und der Feuerwehr vor dem Kriegerehrenmal auf; die Stadtkapelle umrahmte die Gedenkfeier am Volkstrauertag musikalisch.

Am Ehrenmal sprachen vor einer stattlichen Zuschauerkulisse Bürgermeisterin Dorothea Bachmann, Dr. Adolf Vees, Ortsbeauftragter des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Die Bürgermeisterin appellierte an die Hechinger: "Jeder Einzelne ist aufgefordert, zum Frieden beizutragen - auch in unserer Stadt."

Leopold Höflsauer und Mathis Grimshandl sprachen die Trauerformel und nannten die Namen der gefallenen Hechinger und Oelser beider Weltkriege. Die Schriftlesung oblag den Diakonen Karl Heinz Schäfer und Franz Haueisen. Es folgten die Kranzniederlegung und das gemeinsam gebetete Vaterunser.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Ende: Trigema-Chef Wolfgang Grupp fordert Neuwahlen

Vertreter der Wirtschaft haben besorgt auf den Abbruch der Jamaika-Sondierungsgespräche reagiert. Neben bundesweiter Kritik und Verunsicherung kommen hoffnungsvolle Worte von der Alb. weiter lesen