In der Outlet-Welt

Lila, Rot und Gold beziehungsweise Beige sind samstags die häufigsten Farben der vielen Einkaufstüten in der Outlet-City Metzingen. Gerüchteweise sollen sogar die Metzinger selbst in ihrer Stadt einkaufen.

|
Trotz grauer Wolken am Himmel bot sich (auch) am vergangenen Samstag kein tristes Bild in der Metzinger Outletcity.

Das lag allerdings nicht an farbenprächtig gekleideten Sternsingern, denn die waren in den Wohnvierteln in Metzingen unterwegs um für Kinder in Not zu sammeln, sondern viele Einkaufstüten vorwiegend in Lila, Rot und Gold oder Beige beziehungsweise Perlweiß bis Elfenbein signalisierten weithin sichtbar den Weg in das Einkaufsparadies.

Dort war zwar optisch nicht so viel los wie an manch anderen Samstagen, aber das sagt noch lange nichts über Umsatzzahlen aus, denn wer kam, war meist durchaus bereit, Geld gegen Ware zu tauschen. „Kein Limit“, antworteten viele der befragten Schnäppchenjäger auf die Frage nach dem Einkaufsbudget. Sie hatten es meist relativ eilig, um „in möglichst viele Geschäfte zu gehen“. In den Parkhäusern mitten in oder sehr nahe der Einkaufszonen gab es um die Mittagszeit kaum freie Plätze, aber viele Fußgänger, die mit Tüten rein gingen und ohne selbige wieder raus kamen, um weitere Schnäppchen zu machen. Die Kennzeichen sagten aus, dass die Menschen aus allen Richtungen kamen, national und international von Dänemark bis Italien, von Polen bis Niederlande.

Befragungen ergaben, dass viele auswärtige Gäste ihre Verwandten und Freunde in Metzingen über die Feiertage besuchten und das mit der Einkaufstour verbanden. Zwei junge Franzosen kamen aus Paris zum Shopen, eine Schweizer Familie machte einen Tagesausflug, und viele Gäste hatten zunächst den Flughafen Stuttgart als Ziel, um nach Metzingen zu kommen. Andere reisten lieber mit Zug und Auto, „weil nicht genug Platz im Koffer für alles ist und man sonst Übergepäck bezahlen muss“. Es gibt auch den Fall, dass sich – etwa im hohen Norden Deutschlands –Fahrgemeinschaften zusammentun, eigens um hierher zum Einkaufen zu fahren

Metzinger und Bürger aus umliegenden Orten waren teilweise gekommen, „um jetzt preiswert Geschenke einzukaufen“, für die es zu Weihnachten Gutscheine oder Bargeld gegeben hatte. Auch manche Umtauschaktionen waren notwendig, aber bei den Befragten seltener als das Argument „lieber jetzt als vor Weihnachten einkaufen. Jetzt ist es ruhiger“.

Lila Tüten ließen erkennen, dass viele sich auch den Einkauf versüßten – jedenfalls assozierte man mit der Farbe und dem weißen Aufdruck einen bekannten Schokoladenhersteller, der auch seine gehörten Milchproduzentinnen in der entsprechenden Farbe hält. . . Fest steht, dass Metzingen seinem Ruf als eine der bekanntesten Outlet-Citys der Bundesrepublik wieder einmal gerecht geworden ist.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kretschmann trägt sich auf Burg ins Goldene Buch ein

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Stufen der Burg Hohenzollern erklommen und sich im Beisein vom Prinzen ins Goldene Buch eingetragen. weiter lesen