HZ-Sportecke

|
Hoch konzentriert: der Schachnachwuchs.

Tischtennis

Ergebnisse aus Stein

Stein - Der TTC Schwarz-Rot Hechingen-Stein hat in der vergangenen Spielwoche folgende Ergebnisse eingefahren - Herren: TTC Ofterdingen II - TTC Stein IV 7:9; JU18: SV Weilheim II - TTC Stein II 6:1; JU18: SV Weilheim III - TTC Stein III 0:6; JU18: SV Weilheim II - TTC Stein III 6:0; JU18: SV Weilheim III - TTC Stein II 0:6; Herren: TTC Stein - FC Mittelstadt 9:6; Herren: TG Gönningen - TTC Stein II 9:7.

Volleyball

Bundesliga

TVR-Coach bleibt

Rottenburg - Nach der Saison ist vor der Saison - getreu diesem Motto sind beim TV Rottenburg die Vorbereitungen für die neue Spielzeit bereits voll im Gange. Die Verantwortlichen des schwäbischen Traditionsvereins sind glücklich, dass Kulttrainer Hans Peter Müller-Angstenberger frühzeitig seinen Vertrag bei den Domstädtern verlängert hat. Der Familienvater geht damit in seine 14. Saison als Cheftrainer beim TVR und bekennt sich klar zu seinem Job: "Es muss Spaß machen - und das macht es mehr denn je." Bei seiner Arbeit hat der 42-jährige stets den Blick auf das Ganze: "Ich sehe das als das moderne Bild einer Führungskraft und ziehe daraus meine Motivation." Die Tätigkeit beim TVR sei mehr als die Trainingsarbeit in der Halle, "äußerst dynamisch und sehr interessant." Seit 2002 ist Müller-Angstenberger als Cheftrainer in der Neckarstadt aktiv, führte das Team im ersten Jahr zum Aufstieg von der Regionalliga in die 2. Bundesliga. Drei Jahre später gelang der historische Aufstieg in die Beletage des Deutschen Volleyballs, seit 2008 spielt der TVR ununterbrochen in der 1. Bundesliga und hat sich in Volleyballdeutschland einen Namen gemacht.

Schach

Bestes Hauptschulteam im Land

Rangendingen - 54 Schachmannschaften der verschiedenen Schularten hatten sich in diversen Qualifikationsturnieren für das Württembergische Schachfinale in Pfullendorf qualifiziert. So auch die Schachgemeinschaft des Diasporahauses und der Gemeinschaftsschule Rangendingen/Hirrlingen, die in der Wettkampfgruppe Hauptschule/Realschule/Gemeinschaftsschule versuchen wollte, den Titel "Beste Schachmannschaft von Württemberg" zu erringen. Das Schachteam, bestehend aus sechs Schülern des Diasporahauses und einem Schüler der Gemeinschaftsschule, zeigte schon in den Qualifikationsspielen seine Spielstärke und so wurde mit der Hoffnung auf eine vordere Platzierung nach Pfullendorf gefahren.

Das Team startete furios und schlug im ersten Spiel die Geschwister-Scholl-Realschule aus Bad Urach deutlich mit 3,5:0,5. Mit dem gleichen Ergebnis siegte die Mannschaft auch im nächsten Spiel gegen die Schurwaldschule Rechberghausen. Die Siegesserie hielt auch im dritten Spiel an, denn auch hier konnte sich das Team mit 3:1-Brettpunkten gegen die Karl-Friedrich-Gauß-Realschule aus Ludwigsburg durchsetzen. Das vierte Spiel führte zum Hauptschulduell gegen die Rauchbeinschule aus Schwäbisch Gmünd. Auch hier zeigte das Team seine Spiel- und Nervenstärke und siegte mit 3:1. Damit war vor der letzten Begegnung klar, dass die Schachgemeinschaft den Pokal in der Hauptschulwertung schon sicher hatte und sie bei einem Sieg sogar Gesamtsieger in dieser starken Wettkampfgruppe wäre. Die Auslosung wollte es so, dass in der abschließenden fünften Runde die beiden Teams mit je vier Siegen um die Schachkrone spielten. Gegner war die Wilhelm-Hauff-Realschule aus Pfullingen. Alex König brachte die Schachgemeinschaft mit 1:0 in Führung. Leider verloren Sebastian Gaus, Jan Herrmann und Tobias Albrecht nach großem Kampf ihre Partien, dadurch wurden die jubelnden Pfullinger Realschüler Gesamtsieger. Die Enttäuschung über die Niederlage währte nicht lange, denn das Team hatte phantastisch gespielt und mit vier Siegen aus fünf Spielen eine tolle Wettkampfbilanz. Dazu bekamen sie bei der Siegerehrung einen tollen Pokal als beste Hauptschulmannschaft von Württemberg. Gespielt haben: Jan Herrmann, Tobias Albrecht, Jean-Pierre Aprell, Kadir Ertana, Domenico Hahn, Alex König (alle Diasporahaus) und Sebastian Gaus (Gemeinschaftsschule Rangendingen/Hirrlingen).

Frauenfußball

Bezirksliga

Hechingen - Bierlingen 4:0 (1:0)

Hechingen - Mit dem Sieg gegen Schlusslicht Bierlingen festigte der FC Hechingen den 4. Platz in der Bezirksliga, nur noch zwei Punkte Rückstand hat das Team von Trainer Kilani Mnissi auf den drittplatzierten SV Musbach 2. Auf dem Kunstrasenplatz im Weiher dominierte der Tabellenvierte Ball und Gegner und fertigte die Sportfreunde aus Bierlingen mit 4:0 ab. Angelina Lehmann und Vivien Gucker schnürten dabei jeweils einen Doppelpack für die Zollernstädterinnen und rangieren mit je fünf Treffern auf Rang neun der Torschützenliste.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Feuerwehren aus Bisingen und Grosselfingen demonstrieren geballte Schlagkraft

Einer groß angelegte und ausgeklügelte Feuerwehrübung absolvierten die Einsatzkräfte aller Bisinger Abteilungswehren und der Feuerwehr Grosselfingen am Samstag in Wessingen. weiter lesen