Hits made in Rangendingen

|
Hier entstehen die Hits von morgen: Musikproduzent Gerd Lorenz in seinem Tonstudio in Rangendingen, das mit modernster Technik ausgestattet ist.  Foto: 

Wenn Gerd Lorenz dieser Tage das Radio aufdreht, kann es gut sein, dass ihm die Melodie, die dort gerade gespielt wird, mehr als bekannt vorkommt. Und das aus gutem Grund, denn beim einen oder anderen Lied war er maßgeblich an der Entstehung beteiligt. Der 45-jährige Rangendinger ist Inhaber eines Tonstudios; schreibt, textet und produziert für bekannte Künstler. Egal ob Schlager oder Pop, Klassik, Jazz oder Chanson-Kabarett: Lorenz ist ein musikalischer Tausendsassa, der sich in der Musikszene längst einen Namen gemacht hat. In seinem Studio gehen ambitionierte Nachwuchsmusiker ebenso ein und aus wie gestandene Profis. Der 45-Jährige kennt sie alle, die Stars und Sternchen der deutschen Musikszene. „In Baden-Württemberg gibt es nur wenige Bands, an deren Produktionen ich nicht auf irgendeine Weise beteiligt bin“, weiß er.

Lorenz, der aus Tübingen stammt und schon lange in Rangendingen lebt, ist auch selbst Musiker. Er steht unter anderem regelmäßig mit seinen Bands Fashion und Papis Pumpels auf der Bühne, ist Bandleiter bei den Geschwistern Hofmann. Die Liebe zur Musik kommt bei ihm nicht von ungefähr. Schon sein Großvater Michel Lorenz war Musiker und zog als Mitglied der Rottenburger Straßensänger durch die Lande. Vater Arthur Lorenz spielte in populären Bands wie California und den Royals. Kein Wunder also, dass Gerd Lorenz das musikalische Talent in die Wiege gelegt wurde. Er erlernte Instrumente wie Klavier, Gitarre und Bass; auch das Interesse am Komponieren und an der Tontechnik ließ nicht lange auf sich warten. „Schon während meiner Schulzeit habe ich in einem Tübinger Musikladen gejobbt, konnte damals schon viele Kontakte knüpfen“, erinnert er sich. Später studierte er Elektrotechnik – ein Fach, das perfekt zu seiner Arbeit im Tonstudio passt. Danach folgte noch ein Studium der Musikwissenschaften. „Die Kombination Technik und Musik ist einfach mein Ding“, sagt er. Dies scheint auch für seine drei Söhne zu gelten, die ebenfalls sehr musikalisch sind und ihrem Papa schon kräftig nacheifern.

Gerd Lorenz hat in den letzten Jahren die Veränderungen in der Branche hautnah miterlebt, sieht in der Schließung vieler großer Tonstudios auch den Verlust eines Stücks Kulturgeschichte. Eines ist jedoch bis heute gleich geblieben: Die Arbeit im Tonstudio erfordert von allen Beteiligten höchste Konzentration. „Manchmal ist man bei Produktionen vor allem auch als Psychologe gefragt“, weiß der Profi. Und wie ist es so, mit den großen Stars zu arbeiten? „Gerade die, die es bis ganz nach oben geschafft haben, sind völlig normale, nette Menschen geblieben“, erklärt Lorenz.

Mehr als glücklich ist der 45-Jährige mit dem, was das Jahr 2017 bisher für ihn gebracht hat. Denn erst vor wenigen Wochen ist ihm der ganz große Coup gelungen. Gleich drei Alben, an deren Entstehung er beteiligt war, schafften es unter die Top 30 der deutschen Charts. Das von ihm komponierte Lied „Ein Boot das Liebe heißt“, das vom Schlagerduo Die Amigos übernommen wurde, erschien im Juli als erster Titel auf deren neuer CD „Zauberland.“ Letztere kletterte in den Charts sofort bis ganz nach oben, war zwei Wochen lang auf Platz eins. „Als ich das erfahren habe, war ich total überwältigt“, sagt Gerd Lorenz, dem damit ein absoluter Top-Hit gelungen ist. Und auch die von ihm produzierten Alben des Sängers Norman Langen und der Geschwister Hofmann konnten sich glänzend platzieren.

„Dieses Jahr ist unglaublich und wohl auch nicht mehr zu toppen“, kommentiert der Musikprofi seine Welle des Erfolgs, die gerne noch weiter rollen darf.

Das Duo Südlife, dessen eine Hälfte mit Olli Hanke aus Boll stammt, hat seine neue Maxi-CD ebenfalls in Rangendingen bei Gerd Lorenz eingespielt. Hanke und Robert Reiter warten auf „Mein Engel“ mit drei selbst geschriebenen Stücken, die mehr in Richtung Pop und Partyschlager gehen. Zu erleben ist Südlife am 14. und 20. Oktober im Hofgut Domäne. Zu haben ist die Maxi-CD von Südlife per Mail an info@suedlife.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Messe Visionen 2017: Firmen suchen Auszubildende

Landrat Günther-Martin Pauli hat am Donnerstagmorgen die dreitägige Ausbildungsmesse Visionen in der Balinger Volksbankmesse eröffnet. weiter lesen