Heroinhandel im Wert von halber Million aufgedeckt

Einen groß angelegten Rauschgifthandel hat die Kripo aufgedeckt. Als mutmaßliche Drahtzieher gelten Männer aus Mössingen und Bodelshausen.

|

Nach mehrmonatigen Ermittlungen ist es Drogenfahndern der Kriminalpolizei gelungen, einen gewerbsmäßigen, überregionalen Handel mit Heroin, Marihuana und anderen Drogen aufzudecken und mehrere Tatverdächtige dingfest zu machen. Als mutmaßliche Drahtzieher gelten zwei 37 und 42 Jahre alte Männer aus Mössingen und ein 39-Jähriger aus Bodelshausen.

Das Trio soll alleine in den vergangenen zehn Monaten insbesondere Heroin mit einem Verkaufswert von rund 50.000 Euro beschafft und an weitere Dealer in den Landkreisen Tübingen, Böblingen, Zollernalb und in Stuttgart verkauft haben. Die drei Beschuldigten und drei ihrer Abnehmer aus Stuttgart und Rottenburg wurden am Samstag festgenommen und im Laufe des Wochenendes dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt, der die sechs Verdächtigen in Untersuchungshaft nahm.

Auf die Spur der Festgenommenen kam die Kriminalpolizei über Ermittlungen in der Tübinger Rauschgiftszene. Dort war Anfang des Jahres bekannt geworden, dass ein 29-jähriger Rottenburger und seine 20-jährige Lebensgefährtin einen schwunghaften Handel mit hochwertigem Heroin betreiben sollen. Bei den nachfolgenden Recherchen fand die Kripo nicht nur heraus, dass das Paar beinahe täglich insbesondere am Tübinger Anlagensee Heroin und teilweise auch andere Drogen an Konsumenten verkaufte und dort zu diesem Zweck Verstecke angelegt hatte. Es gelang auch, die beiden Mössinger und den Bodelshausener als Lieferanten der illegalen Drogen zu identifizieren und weitere Großabnehmer zu ermitteln.

Am Samstagvormittag nahm nun ein Mobiles Einsatzkommando den 39-Jährigen und den 42-Jährigen bei der Rückkehr von einer Beschaffungsfahrt im Raum Karlsruhe fest. In ihrem Auto fanden die Ermittler über ein Kilogramm Heroin und etwa zwei Kilogramm Marihuana mit einem Schwarzmarktwert von insgesamt 125 000 Euro. Unmittelbar nach der Festnahme wurden weitere Haftbefehle und richterliche Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt, die die Staatsanwaltschaft Tübingen bereits im Vorfeld erwirkt hatte. In der Wohnung des Rottenburger Paares wurden dabei mehr als 20 Gramm Heroin, 17 Gramm Kokain, geringe Mengen Marihuana und etwa 16 000 Euro Bargeld gefunden und beschlagnahmt.

In der Wohnung eines 39-jährigen Abnehmers aus Stuttgart, der sich ebenso wie das Rottenburger Pärchen und die drei Lieferanten nun in U-Haft befindet, fanden die Ermittler etwa 60 Gramm Heroin, das zum Verkauf bestimmt war.

Die sechs inhaftierten Beschuldigten sollen mit dem Drogenhandel größtenteils ihren Lebensunterhalt finanziert haben. Die Polizei beschlagnahmte bei den Durchsuchungen von insgesamt acht Wohnungen mutmaßlich aus dem Erlös der illegalen Geschäfte stammende Barmittel in Höhe von 30 000 Euro, davon 12 500 Euro bei einem 48-jährigen Mössinger, der im Auftrag der Drahtzieher die Erlöse aus dem ilegalen Drogenhandel bei sich aufbewahrt hatte.

Darüber hinaus wurden bei den Beschuldigten weitere Vermögenswerte und Fahrzeuge im Wert von 46000 Euro sichergestellt. Entsprechende Finanzermittlungen sind eingeleitet.

Wegen unerlaubten Drogenhandels müssen sich auch zwei weitere Abnehmer aus Balingen und Holzgerlingen verantworten, in deren Wohnungen am Samstag Marihuana und Dealerutensilien gefunden wurden. Die beiden 37 und 38 Jahre alten Männer befinden sich derzeit auf freiem Fuß.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ermittlungen im Drogenmilieu: Ein Kaltstart von 0 auf 100

Kripo-Beamte sagen am vierten Verhandlungstag über Vernehmungen der Angeklagten aus. Verteidiger legt Widerspruch gegen Verwertung ein. weiter lesen