Hechinger Jotec wird Teil des US-Unternehmens CryoLife

|
Das US-Unternehmen CyroLife übernimmt den Hechinger Anbieter von Medizinprodukten Jotec. Der Standort bleibt erhalten, heißt es. Foto: Jotec

Der in Hechingen ansässige Anbieter von Medizinprodukten Jotec und das US-amerikanische Unternehmen CryoLife haben am Dienstag einen Vertrag zur Übernahme von Jotec durch CryoLife unterzeichnet. Gemäß der Vereinbarung wird CryoLife das Hechinger Unternehmen für 225 Millionen US-Dollar übernehmen, davon sollen 75 Prozent in bar und 25 Prozent in CryoLife Aktien an die heutigen Jotec-Aktionäre bezahlt werden.

Nach Abschluss der Transaktion entsteht eines der weltweit führenden, internationalen Unternehmen im Bereich Medizinprodukte für die Herz- und Gefäßchirurgie mit mehr als 1000 Mitarbeitern. CryoLife wird mit dem Erwerb von Jotec seine Präsenz und sein Wachstum außerhalb Nordamerikas stärken. Jotec ermöglicht der Zusammenschluss unter anderem in den nächsten fünf Jahren den Zugang zum strategisch wichtigen US-Markt mit großem Wachstumspotenzial. Der Standort Hechingen bleibt bestehen und wird mittel- und langfristig ausgebaut. Die in der Branche hoch angesehene Marke Jotec bleibt erhalten.

CryoLife ist ein US-amerikanisches, an der New Yorker Börse (NYSE) notiertes Unternehmen und ein weltweit agierender Hersteller innovativer biologischer Gewebematerialien, mechanischer Herzklappen, chirurgischer Kleber sowie weiterer Produkte für die Herz- und Gefäßchirurgie. Als eines der weltweit führenden Unternehmen für Medizintechnik verfolgt CryoLife das Ziel, die Gesundheit und Lebensqualität von Patienten wiederherzustellen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Kennesaw, Georgia, USA, unweit der Metropole Atlanta. CryoLife beschäftigt aktuell ca. 700 Mitarbeiter.

Seit der Gründung im Jahr 2000 hat sich Jotec mit einem breiten Portfolio aus chirurgischen Gefäßprothesen und endovaskulären Stentgraft-Systemen in Europa zu einem der führenden Unternehmen für Lösungen zur Behandlung von Aortenerkrankungen entwickelt. Die hochspezialisierten und innovativen Produkte vertreibt und vermarktet Jotec über direkte Vertriebsmitarbeiter und Verkaufsniederlassungen in Deutschland, Italien, Spanien, Polen, Großbritannien, Benelux, Österreich, der Schweiz und in Brasilien sowie über Vertriebspartner in zahlreichen weiteren Ländern weltweit. Jotec hat in den vergangenen Jahren ein zweistelliges Umsatzwachstum erzielt und ist damit deutlich stärker gewachsen als der gefäßtherapeutische Markt und die Mitbewerber.

Die Produkte von CryoLife und Jotec ergänzen sich, laut Aussagen der Unternehmen, „optimal, ohne dass es Überschneidungen gibt“. Zukünftig werde das kombinierte CryoLife und Jotec Produktangebot über ein deutlich größeres, eigenes Verkaufsteam vermarktet, das sowohl in der Herz- als auch in der Gefäßchirurgie hervorragend vernetzt ist.

„Wir sind fest davon überzeugt, mit CryoLife den perfekten Partner gefunden zu haben, um unser Wachstum weiter voranzutreiben und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen“, so Jotec-Geschäftsführer Thomas Bogenschütz, der den Standort Hechingen weiterhin führen und nach Abschluss der Transaktion zudem eine Schlüsselfunktion im neuen gemeinsamen Unternehmen einnehmen wird.

Pat Mackin, Chairman, President und CEO von CryoLife, zu dem Zusammenschluss: „Jotec hat sich mit seinen innovativen Produkten international etabliert und verfügt über eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. Wir sind begeistert, dass Jotec ein Teil der CryoLife-Familie wird.“

Thomas Bogenschütz ergänzt: „Insbesondere im Hinblick auf die erwartete zukünftige Expansion und die Erschließung der USA für unsere Produkte als weltweit größten Markt für Medizinprodukte, wird Jotec von der großen Erfahrung von CryoLife bei der FDA-Zulassung von Produkten sowie einem starken Verkaufsteam in den USA profitieren. Der Produktionsstandort Hechingen wird dabei eine entscheidende Rolle spielen und entsprechend ausgebaut, um die Produkte für den US-Markt herzustellen.“

Über Jotec: Jotec ist führend in Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Medizinprodukten zur Behandlung aortaler und peripherer Gefäßerkrankungen in Europa. Jotec hat am Standort Hechingen ein umfassendes Produktportfolio für chirurgische und endovaskuläre Anwendungen mit maßgeschneiderten Stentgraft-Produkten und chirurgischen Grafts entwickelt. Das Unternehmen vermarktet und verkauft Produkte direkt in Deutschland, Italien, Großbritannien, Spanien, Polen, der Schweiz, Österreich, den Benelux-Ländern sowie Brasilien und darüber hinaus mit Vertriebspartnern weltweit.

Über CryoLife: CryoLife mit Hauptsitz im Großraum Atlanta, USA, ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von implantierbaren Geweben und medizinischen Geräten für kardiologische und gefäßchirurgische Eingriffe. CryoLife vermarktet und vertreibt seine Produkte in mehr als 80 Ländern weltweit. Für weitere Informationen: https://www.cryolife.com.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ermittlungen im Drogenmilieu: Ein Kaltstart von 0 auf 100

Kripo-Beamte sagen am vierten Verhandlungstag über Vernehmungen der Angeklagten aus. Verteidiger legt Widerspruch gegen Verwertung ein. weiter lesen