Wunsch nach HCH-Kennzeichen wird weniger

|
Grün bedeutet: In diesen Land- und Stadtkreisen gibt es Nostalgiekennzeichen. Rot heißt: Da wurden sie bislang abgelehnt.  Foto: 

Als Ende Februar 2013 das HCH-Kennzeichen geordert werden konnte, waren beachtliche 1200 reserviert. HCH war in aller Munde. Das hat mittlerweile wieder nachgelassen, so die Statistik des Landratsamtes. Von den bis 2016 insgesamt 9729 neu zugelassenen Fahrzeugen waren 1269 mit HCH – 13 Prozent.

Bundesweit scheint es ähnlich zu sein. Prof. Dr. Ralf Bochert von der Hochschule Heilbronn, der den Nostalgiekennzeichen-Zug aufs Gleis gesetzt hat, geht davon aus, dass aktuell deutschlandweit zwischen 2,5 und drei Millionen Fahrzeuge wiedereingeführte Kfz-Kennzeichen haben.

Auf der Deutschlandkarte der Umsetzung (Seitz/Wikipedia) erkannt man zwei größere Gebiete, in denen die neuen-alten Kennungen bisher abgelehnt wurden: Südwestniedersachsen/Ostwestfalen sowie den Süden Baden-Württembergs. Dort gibt es laut Ralf Bochert relativ wenig „Vorführeffekte“. Am Bodensee zum Beispiel sieht man  nur selten Autos mit wiedereingeführten Kennzeichen aus Nachbarkreisen. Das verringert den „Me-too-Effekt“. Zum anderen sind in diesen Regionen die Landkreise relativ stark. Trotz aller gegenteiliger Behauptungen, so Bochert, bedeute die Wiedereinführung der alten Kennungen eine (kleine) Schwächung der einheitlichen Kreiswahrnehmung.

In den letzten zwei Jahren hat sich das Tempo der Wiedereinführungen deutlich verlangsamt. Es würden aber in den kommenden Jahren immer mal wieder einzelne Kennungen wieder neu ausgegeben.

Info Wer das Thema weiterhin verfolgen möchte: https://de.wikipedia.org/wiki/Kennzeichenliberalisierung liefert immer eine aktualisierte Statistik.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen