Gute Ideen für mehr Teilhabe

|

„Integration und Teilhabe – Chance für alle!“ So lautet der Titel des Bildungswettbewerbs, den die Sparkassenstiftung Kunst, Bildung, Kultur in diesem Jahr bereits zum dritten Mal auslobt. Bewerbungsunterlagen haben alle Schulen im Zollern­albkreis erhalten, erzählt Jürgen Ulrich vom Stiftungsvorstand. Jetzt sammelt er Anmeldungen. Ob Grundschule, Werkrealschule, Realschule, Gymnasium oder Berufliche Schule –  die Schüler, Lehrer und Eltern sind noch bis zum 31. Oktober aufgerufen, sich Gedanken zum Thema Integration und Teilhabe zu machen. „Wir möchten das gesamte Spektrum abdecken, ob es sich nun um die Inklusion behinderter Kinder handelt oder um die Teilhabe finanziell schwächerer Familien“, erklärt Ulrich die Intention. In Schulen würden schließlich all diese Gruppen aufeinandertreffen.

„Insgesamt vergeben wir 40 000 Euro an Preisgeldern, wobei ein Projekt maximal 4000 Euro erhalten kann“, sagt Ulrich. Kreativ werden dürfen dabei alle. „Gefragt sind natürlich die Schüler, aber auch die Lehrer, Eltern oder Elternbeiräte“, meint Ulrich und hofft auf ein buntes Sammelsurium aus guten Ideen. Er weiß: „Ein gutes Konzept schüttelt man nicht einfach so aus dem Ärmel.“

Die Schulen sind aufgefordert, eine Projektbeschreibung einzureichen, die die Ziele, die ungefähren Kosten und auch einen zeitlichen Ablauf des Projekts enthält.

Die Jury tagt im November

Im November wird eine Jury aus Lehrern, Eltern, dem Schulrat, örtlichen Zeitungsredakteuren und dem Stiftungsvorstand dann entscheiden, welche Idee die beste ist. „Wir gehen davon aus, dass wir rund 15 Vorhaben unterstützen können“, erklärt Jürgen Ulrich. Die Jury wird dabei auf Nachhaltigkeit ebenso großen Wert legen wie auf den Modellcharakter des eingereichten Projekts. „Außerdem soll es langfristig einen Nutzen für die Schule haben, dass die Einrichtung auch im pädagogischen Sinn davon profitieren kann.“

Umgesetzt werden muss das vorgestellte Projekt dann bis zum 15. Juni 2018. „Wir möchten abschließend eine Präsentation über den Weg von der Idee bis zur Fertigstellung von den Schulen bekommen und entscheiden dann nochmals je nach Güte der Umsetzung, welche Klassenkasse wir mit 150, 250 oder 500 Euro als Belohnung unterstützen“, beschreibt Jürgen Ulrich das weitere Prozedere.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Mafia-Verbindung nicht nachweisbar

Zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte die Große Jugendkammer des Landgerichts Hechingen den 22-jährigen Italiener, der Umut K. erschoss. weiter lesen