Flöte, Cello und Kaffee

|

An diesem Sonntag, 12. Januar, beginnt der Förderverein Villa Eugenia wieder mit der Bewirtung in der Villa Eugenia. In der Zeit von 14 bis 17 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen und Livemusik.

Diesmal unterhält die Gäste ein Musikerduo aus Mössigen, nämlich Christoff Herrmann mit seinem Akkordeon und Hanneli Braungardt mit der Querflöte. Die beiden ehemaligen Lehrkräfte des Quenstedt-Gymnasiums spielen Volksweisen aus verschiedenen europäischen Ländern, unter anderem auch irische Musik. Der Eintritt ist frei.

Im Obergeschoss der Villa ist von 14 bis 17 Uhr die neue Kunstausstellung mit Bildern von Andreas Heinrich Adler und Skulpturen und Zeichnungen von Hans Rösner geöffnet.

Am Sonntag werden außerdem von 15 bis 17 Uhr noch einmal Bilder der im vergangenen Jahr verstorbenen Hechinger Malerin Maria Brück zum Verkauf angeboten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das „Leuchtturmprojekt“ Ärztehaus ist jetzt offiziell auf dem Weg

Bei der Grundsteinlegung mit über 200 Gästen herrschte Freude und Befriedigung darüber, dass das Projekt nun auf den Weg gebracht ist. Eine Zeitkapsel soll das große Ereignis festhalten. weiter lesen