Flamenco und Gruselmärchen

Für Kinder, die sich gruseln wollen und Erwachsene, die Bach hören und Flamenco sehen wollen: Das Kulturprogramm der Stadt Hechingen hält für die ersten Monate des Jahres ein buntes Angebot bereit.

|
Ein bisschen unheimlich wird es beim Grusical "Villa Irrsinn" im Februar.

"Bach und Flamenco", Geigenklänge, Musical-Musik mit Wiedererkennungswert, Dantons Tod und ein "Grusical" - also ein Grusel-Musical - für die ganze Familie: All das gibt es im Januar und Februar hat das Kulturprogramm in Hechingen.

Schon der erste Monat im Jahr hat einige Höhepunkte: Zum Beispiel einen Liederabend mit Christof Stählin am Dienstag, 21. Januar, um 19 Uhr in der Villa Eugenia.

Am Mittwoch, 22. Januar, um 15.30 Uhr präsentiert das Kulturbüro um 15.30 Uhr eine Vorstellung von "Villa Irrsinn" des Landestheaters Württemberg-Hohenzollern in der Stadthalle Museum. In diesem "wahnwitzigen Grusical für die ganze Familie" wird der verhaltensauffällige, neunjährige Philipp zu seinem verrückten Onkel in die Villa Irrsinn geschickt. Ein Besuch dort hat bisher noch jeden auf den rechten Weg gebracht hat - vorausgesetzt, man überlebt die Therapie. Das Grusical von Michael Miensopust ist für Kinder ab acht Jahren geeignet und wurde vom LTT-Ensemble frei nach dem Grimmschen Märchen "Von Einem der auszog, das Fürchten zu lernen" und nach Motiven von Terry Pratchett, Roald Dahl und Edgar Allan Poe gestaltet. Der Eintritt kostet für Kinder fünf Euro und für Erwachsene 7,50 Euro.

Eine gute Woche später, am 29. Januar, ist das Landestheater Tübingen-Hohenzollern wieder zu Gast in der Stadthalle Museum. Diesmal mit "Dantons Tod" von Georg Büchner. Das Drama zeigt lebensnah und zugleich hochabstrakt das Scheitern der Revolution an ihren eigenen Grundsätzen. Karten kosten 13 Euro, ermäßigt 11,50 Euro, günstiger sind sie im Vorverkauf: 11,50 Euro und ermäßigt zehn Euro.

Ein Höhepunkt im Februar ist "Bach und Flamenco". Bettina Casta·o tanzt am Mittwoch, 12. Feburar, ab 20 Uhr in der Stadthalle Museum zu den sechs Bachsuiten, die Thomas Demenga auf dem Cello spielt. Die Karten kosten im Vorverkauf 15,50 Euro und ermäßigt 10,50 Euro und an der Abendkasse 18 Euro und ermäßigt 13 Euro. Die "Nacht des Musicals" am 15. Februar ab 20 Uhr lässt in der Stadthalle Museum die bekanntesten Lieder erklingen. Am Samstag, 25. Februar, ab 19 Uhr gibt es den zweiten Teil der "Potrtäts jüdischer Geiger" in der Alten Synagoge für zehn Euro, ermäßigt acht Euro. Gespielt wird dabei das "Konzert in ungarischer Weise" von Joseph Joachim. Solist ist der in Hechingen bekannte Geiger Jochen Brusch.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ermittlungen im Drogenmilieu: Ein Kaltstart von 0 auf 100

Kripo-Beamte sagen am vierten Verhandlungstag über Vernehmungen der Angeklagten aus. Verteidiger legt Widerspruch gegen Verwertung ein. weiter lesen