Feuer am Metzelplatz

|

In einem Wohn- und Geschäftshaus am Metzelplatz ist in der Nacht zum Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Bei dem Einsatz im Kern der historischen Bischofsstadt verletzten sich ein 27 Jahre alter Polizeibeamter durch das Einatmen von Rauchgas und ein 32 Jahre alter Feuerwehrmann bei den Löscharbeiten leicht.

Der Brand war von einem 40-jährigen Passanten bemerkt worden. Der Mann meldete seine Entdeckung gegen 21.30 Uhr einer Polizeistreife in der Marktstraße. Die Polizisten eilten sofort an den Metzelplatz und warnten die Hausbewohner durch lautes Rufen und Sturmläuten.

Ein im ersten Stock wohnhaftes Ehepaar verließ das Gebäude darauf umgehend und blieb unversehrt. Weitere Mieter waren nicht anwesend. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Das Gebäude konnte nach ausreichender Belüftung am Morgen wieder bezogen werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache noch in der Nacht aufgenommen. Das Feuer brach demnach im Lagerraum eines im Erdgeschoss untergebrachten Modegeschäftes aus.

Am Donnerstagvormittag untersuchten Experten der Kriminaltechnik den Brandort. Bislang können noch keine Rückschlüsse auf die Brandursache gezogen werden. Für eine abschließende Klärung wird in der Woche nach Ostern ein Sachverständiger für Elektroinstallation den Brandort untersuchen.

Der entstandene Sachschaden wird vorläufig auf etwa 30000 Euro geschätzt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ermittlungen im Drogenmilieu: Ein Kaltstart von 0 auf 100

Kripo-Beamte sagen am vierten Verhandlungstag über Vernehmungen der Angeklagten aus. Verteidiger legt Widerspruch gegen Verwertung ein. weiter lesen