Entlastung für Stetten

Die Kiesbomber in Stetten und der Oberstadt könnten bald Vergangenheit sein. Die Stadt will den Weg öffnen für ein neues Betonwerk der Firma Baur.

|

Noch tut das alte Betonwerk beim Ziegelbacher Hof seinen Dienst. Aber offenbar nicht mehr lange. Deshalb will die Firma Baur einen Neubau erstellen, und zwar bei ihrem Standort am Stadtausgang in Richtung Schlatt, wo es einen Umschlagplatz und eine Recyclinganlage für Bauschutt gibt. An der Bahnlinie, wo bislang Kies gelagert wird, soll das neue Werk entstehen. Der Altbau auf Gemarkung Stetten soll wegkommen. Ob das machbar ist, prüft die Stadt im Rahmen eines Bebauungsplans "Gewerbegebiet Bürgeräcker" - so heißt das Gewann am Baur-Standort am Stadtausgang ins Killertal. Der Schwerlastverkehr wäre dann draußen aus Stetten und der Oberstadt.

Bernd Lübbe, der Leiter des städtischen Bauordnungsamts, erklärte im Bauausschuss des Gemeinderats, dass als nächstes die Träger öffentlicher Belange Stellung nehmen zu dem geplanten Vorhaben. Vor allem die Bahn hat dabei mitzureden.

Eine klare Regelung ist vorgesehen, dass es den Neubau nur gibt, wenn auch der Altbau wegkommt. Das werde der Stadtsilhouette sehr entgegenkommen, befand Werner Beck (FWV). Sein Fraktionskollege Stefan Löffler ließ sich versichern, dass die Überfahrtsrechte gewahrt bleiben. Der Aufstellungsbeschluss wurde einmütig gefasst.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen