Eierwerfen auf dem Weiherbuckel

Die Zusammenkunft der Weilheimer Senioren im März stand ganz im Zeichen des nahenden Osterfestes und der begonnenen Frühlingszeit.

|

. Der ehemalige Schulsaal war wieder rappelvoll mit fast 50 Gästen. Das Helferteam von Gudrun Kanz hatte den Saal österlich geschmückt und damit die Senioren festlich gestimmt. Als besonderer Gast kam Kaplan Paschke aus Hechingen pünktlich hinzu, was die Senioren freute, denn er wurde mit Beifall empfangen. Eine weitere Überraschung erwartete die Senioren im Schulsaal, denn von jedem Sitzplatz grüßte ein Osterkranz-Gebäck mit einem Osterei in der Mitte, was gut zum Tag und zum Programm passte. Zum Auftakt gab es traditionell Kaffee und selbstgebackenen Kuchen und die Stimmung stieg kräftig an. Man hatte sich ja so viel zu erzählen nach den frostigen Nächten und ersten sonnigen Frühlingstagen.

Die Leiterin Gudrun Kanz hatte wieder ein volles Programm aufgestellt und begrüßte alle Gäste, insbesondere den Kaplan, der schon öfters in der Pfarrkirche die Heilige Messe zelebriert hat. Passend zur Jahreszeit trug sie das Gedicht "Der Frühling kommt mit Macht, der allen Freude macht" vor. Offensichtlich ist ihre Gedichtsammlung unerschöpflich, denn es folgten noch "Unser schönes Schwobaland" und "Schwäbisch g'schwätzt". Zusammen mit Helga Strobel und Käthe Fetzer sangen sie im Trio "Wir sind nicht mehr so jung" - strafen aber die Aussage durch ihre jugendliche Ausstrahlung Lügen. Gesanglich brillierten Johann und Irmgard Stauß mit den Liedern "Grüß mit die Heimat" und "Mein liebes Mütterlein", mit dem sie an vergangene Jugendzeiten erinnerten. Für diese Auftritte wollte der Beifall kein Ende nehmen, denn die Senioren sangen wohl im Herzen mit.

Gudrun Kanz erinnerte an die Jugendzeit in Weilheim vor dem Krieg, wo bei den Schülern das Eierwerfen auf dem Weiherbuckel Tradition hatte, und es manchen Eierdotsch gab. Sie erzählte von der Osternestsuche im Garten und von den Besuchen bei den Großeltern und Taufpaten, wo es immer etwas Süßes gab - früher eine Seltenheit.

Anschließend wurden viele bekannte Lieder gemeinsam gesungen, wie "Im Märzen der Bauer" und "Wenn alle Brünnlein fließen". Auch das Weilheimer Lied durfte nicht fehlen, was auch den Kaplan freute. Es war wieder ein sehr vergnüglicher Nachmittag und es gab keine Langeweile. Alle freuen sich schon auf den Treff im Monat April. Ein Frühlingsausflug zur Erlebnismühle in Ailingen bei Bad Schussenried ist für 7. Mai geplant.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ermittlungen im Drogenmilieu: Ein Kaltstart von 0 auf 100

Kripo-Beamte sagen am vierten Verhandlungstag über Vernehmungen der Angeklagten aus. Verteidiger legt Widerspruch gegen Verwertung ein. weiter lesen