Die Beilschläge hätten tödlich enden können

Schlussendlich alles halb so wild? Die Beilschläge des 29-Jährigen hätten auch tödlich ausgehen können, hieß es vor dem Amtsgericht Reutlingen.

|

Es sei auszuschließen, dass der Angeklagte mit der scharfen Seite des etwa 30 Zentimeter großen Beils auf die Opfer eingeschlagen hat, betonte die gerichtsmedizinische Sachverständige vor dem Amtsgericht Reutlingen. Eine dreieinhalb Zentimeter lange Wunde hatte der 29-jährige Metzinger dem Hauptgeschädigten zugefügt. Aber: Ein Schlag mit einem 500 bis 1000 Gramm schweren Beil "kann immer zu einem Schädelbruch führen", die Stärke des Schlages sei nicht so zu regulieren.

Hatte das Opfer also einfach Glück in jener Nacht des 13. Dezember 2014? Der 29-jährige Metzinger hatte einen Anruf erhalten, sein Bruder werde vor einer Disko in Reutlingen zusammengeschlagen. Der Angeklagte machte sich sofort auf den Weg. Fatal: Beim Verlassen der Lokalität entdeckte er neben einem Ofen ein Spaltbeil und steckte es ein. Kurz vor der Disko traf er auf eine Gruppe Angetrunkener. Es kam zu Pöbeleien. Der Angeklagte zückte das Beil und fuchtelte damit herum. Zwei Männer aus der Gruppe wurden verletzt.

Verurteilt wurde der Angeklagte nun zu zwei Jahren und sieben Monaten Haftstrafe. "Weil man nicht ungestraft mit einem Beil durch die Gegend laufen und damit Menschen verletzen kann", so der Richter. Strafverschärfend kam hinzu, dass der Angeklagte einschlägig vorbestraft war und unter dreifacher Bewährung stand.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein weiterer kleiner Schritt Richtung Zentralklinikum

Das Konzept für ein Krankenhaus auf der grünen Wiese führte am Montagabend in der Festhalle Ebingen zu einer turbulenten, knapp dreistündigen Diskussion. weiter lesen