Der größte Kurzfilmwettbewerb der Welt

|

Der Award Klappe, die sechste: Der Startschuss zum "99Fire-Films-Award" ist gefallen. Mit jährlich knapp 7000 Teilnehmern und über 1800 Filmen zu einem vorgegebenen Thema ist es der größte Kurzfilm-Award der Welt. Parallel zur Berlinale wird dieser Nachwuchspreis nun schon zum sechsten Mal vergeben. Mitmachen kann jeder. Ob Profis, Hobbyregisseure, Filmverrückte, Studenten oder einfach nur kreative Köpfe.

Die Herausforderung Bei dem Filmwettbewerb geht es darum, Schnelligkeit und Kreativität zu kombinieren. Filmemacher und Newcomer haben nur 99 Stunden Zeit, um einen exakt 99 Sekunden langen Film zu einem vorgegebenen Thema zu produzieren.

Der Preis Der Hauptpreis von 9999 Euro wird im Rahmen einer Gala mit über 800 geladenen Gästen im Admiralspalast in Berlin verliehen. Vergeben werden Preise in den Kategorien "Bester Film", "Beste Idee", "Beste Kamera".

Die Jury Unter Vorsitz des Constantin-Film-Geschäftsführers Torsten Koch bewertet eine hochkarätig besetzte Jury die Filme. Jurymitglieder sind "Fack ju Göhte"-Star Elyas MBarek, Tatort-Kommissar Axel Milberg, Cosma Shiva Hagen, Kai Wiesinger, Ursula Karven, Simon Licht, Hans-Christian Schwingen und Roland Suso Richter.

Ein Leben in 99 Sekunden
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlächter tötet Mutterschaf auf Weide

Die Polizei sucht nach einem Tatverdächtigen, der auf einer Weide an der B 463 ein Mutterschaf getötet und anschließend gestohlen hat. weiter lesen