Bunt und interkulturell - nächsten Donnerstag startet Use your summer

"Kürzer und verdichteter, aber keinesfalls langweiliger" - so bewerben die Veranstalter das diesjährige Kulturspektakel Use your summer, das nächsten Donnerstag, 9. Juli, startet und am Sonntag, 12. Juli, endet.

|

"Wir wollen ein Use your summer unplugged machen. . . uns auf das Eigentliche, auf die Wurzeln der Veranstaltung besinnen." Nämlich darauf, "all denen einen Platz zu geben, die nicht unbedingt in der Mitte der Gesellschaft stehen". Bunt und interkulturell wollen sie sein, die Macher Wolfgang Schmidt und Alex Brotz aus dem Jugendzentrum sowie die Helferinnen und Helfer von Kinder brauchen Frieden. Organisatorische Unterstützung erfahren sie dabei nächste Woche von den "Fecker"-Frauen Pe und Sandra sowie deren "Driem-Team". Sie bewirten den Fürstengarten von Donnerstag bis Samstag von 17 bis 23 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 22 Uhr.

Auftakt von Use your summer ist am Donnerstag, 9. Juli, um 15 Uhr mit dem Sommerfest des Arbeitskreises Asyl, der sich heuer, angesichts der aktuell vielen Flüchtlinge in der Stadt, auf noch zahlreichere Besucher als zuletzt eingestellt hat - und mit Kaffee und Kuchen bewirten wird.

Zeitgleich bietet die ai-Gruppe einen Maltisch und eine Luftballonaktion, und kann man mit dem katholischen Jugendbüro Freundschaftsarmbänder herstellen. Kicken im Fußball-Käfig (Streetsoccer Court) kann man im Fürstengarten bereits ab 14 Uhr - und an allen folgenden Tagen bis einschließlich Sonntag, 12. Juli. Ab 16 Uhr, am Starttag des Kulturspektakels, können die jungen Gäste auf Einladung der Schulsozialarbeit einen "Crazy Schlüsselbund" gestalten, sich fürs "Action-Bowling" anmelden oder sich auf einen "Sinnesparcours" begeben. Später an diesem Nachmittag bietet Kali (Anthony Stadel) Selbstverteidigung für Jugendliche und Erwachsene an, und spielt Biggi Bauer mit dem Feuer. Zum Feierabendbier (ab 18.30 Uhr) spielt die Stadtkapellenjugend auf.

Höhepunkt des Kulturspektakels am Freitag, 10. Juli, ist ab 20 Uhr das Konzert mit "Pamuzinda". Mit dieser Gruppe hat sich über die Jahre eine schöne Partnerschaft entwickelt, freut sich Wolfgang Schmidt. Den Tag über können mit der Schulsozialarbeit bunte Waffeln gebacken, Dosen geworfen und bunte Bilderrahmen gebastelt werden. Außerdem kann man sich im Taekwondo versuchen oder sich ein weiteres Mal in der Selbstverteidigung üben.

Der Use-your-summer-Samstag startet bereits um 10 Uhr mit einer Aktion der Kunstvereinler Hans-Jürgen Kleiner und Jürgen Borrusch: Unter dem Motto "Die unendliche Säule" wird aus einem Baumstamm (aus dem Fürstengarten) eine eben solche geschnitzt. Mit dem Alpenverein kann man sich am Nachmittag im Balancieren üben, sich mit Nicolin Braun der Pastellmalerei widmen oder sich schminken lassen.

Ab 18 Uhr lädt die Hilfsorganisation Kinder brauchen Frieden dann traditionell zum Internationalen Langen Tisch. Sind die Besucher an dieser Tafel kulinarisch auf ihre Kosten gekommen, dürfen sie sich auf einen weiteren Höhepunkt freuen: "Die Wüstenblumen", eine Kirchheimer Projektband aus Asylbewerbern (stammend unter anderem aus Algerien, Irak, Kamerun, Afghanistan, Kroatien, Libanon und Syrien), spielt zur Unterhaltung auf. Wolfgang Schmidt ist überzeugt, dass die Zuhörer einen ganz besonderen Abend erleben werden. Am Sonntag, 12. Juli, endet Use your summer bereits wieder - dafür beginnt der Tag schon morgens um 11 Uhr mit einem Weißwurstfrühstück. Ab 14 Uhr folgt das immer wieder beliebte eritreische Fest mit Musik und gutem Essen. Dazu erwartet Wolfgang Schmidt heuer noch mehr Gäste als sonst - "weil viele der zurzeit in Hechingen untergebrachten Flüchtlinge Eritreer sind".

Parallel dazu gibt es ein Kinderschminken und ein Actionpainting für Jugendliche, stehen noch einmal Taekwondo und Selbstverteidigung im Angebot - ehe das Kulturspektakel ab 18 Uhr mit anatolischer Folklore ausklingen wird. Freuen dürfen sich die Besucher auf Davul und Zurna vom alevitischen Kulturverein.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Junge Störche in Weilheim jämmerlich verdurstet

Die Storchenfamilie auf dem Weilheimer Kirchturm war eine Sensation. Nach dem Tod der drei Jungstörche ist die Trauer groß – und die Chance, dass das Storchenpaar bleibt oder wiederkommt, klein. weiter lesen