Bis die Seifenblase platzt

Garniert mit "Großer Kunst in Kinderhand", war das Junginger Wochenende geprägt von einem fröhlichen Kindergartenfest, das zum Abschluss vor dem Gemeindesaal für lauter Riesenseifenblasen sorgte.

|
Die "Sonnenkinder" haben ihrer Kreativiät freien Lauf gelassen. Ihre Werke präsentierte links Erzieherin Ingrid Schweiger.  Foto: 

Wie sehen acht "Sonnenkinder" des Junginger Kindergartens die Welt? Gefallen den Kleinen eher die Werke von Friedensreich Hundertwasser oder die von Franz Marc? Dies alles aufzuklären war das Thema der Ausstellungseröffnung am Freitagabend im Gemeindesaal, als zu Beginn des Kindergartenfestes Ingrid Schweiger die Kinder, die im Herbst in die Schule kommen, vorstellte. Es waren beeindruckende Bilder, welche die Kinder da alle zu Papier gebracht hatten.

Der Schwerpunkt der seit Oktober damit beschäftigten acht "Sonnenkinder" Ilyas, Dave, Kiara, Tim, Lisa, Claudia, Emilian und Dave lag bei den Künstlern Friedensreich Hundertwasser und Franz Marc, erklärte Ingrid Schweiger vor großem Publikum, zu dem unter anderem Bürgermeister Harry Frick und Kindergartenleiterin Alexandra Broghammer zählten. "Der Hundertwasser hat gesagt. . .", berichteten dann die Kleinen. Danach haben die "Sonnenkinder" angefangen zu malen. Sie sind mit ihrer Gruppenleiterin ins Balinger Rathaus zu einer Ausstellung gefahren, haben den "Jungen Kunstraum" in Ebingen besucht und anschließend die Ideen aufgegriffen und in die Tat umgesetzt. Es machte allen Riesenspaß, auf den Spuren der großen Vorbilder zu wandeln.

Umrahmt wurde die Eröffnung von einer Flötengruppe unter Christa Kohler. In Tagebüchern haben die acht "Sonnenkinder" alles fein säuberlich dokumentiert.

Die jungen Künstler haben das Bild, das ihnen selbst am besten gefiel, signiert. Auch da haben sie die großen Maler nachempfunden. Fazit: So etwas hat der Junginger Kindergarten noch nie gesehen, das war eine gelungene Premiere.

Das "Fest der Künste" wurde am Samstag mit den Familien fortgesetzt. Nach der Begrüßung sorgte ein Farbenspiel der "Sonnenkinder" für Abwechslung, und dazu gab es verschiedene Aktionen und Experimente mit Farben und Murmelbildern. Der Zupfgeigenhansel in seiner Holzwerkstatt lockte viele Besucher an, die Kunstrallye mit Quiz stand dabei immer wieder im Mittelpunkt, das Zaunlattenbemalen oder das Spiralbildermalen waren ebenso gefragt.

Die "Clownerie mit Herz und Spucke" war der große Renner zum Abschluss. Was da "Klausi Klücklich" zauberte, riesige Seifenblasen, hielt die Kinder nicht mehr auf den Sitzplätzen, das war große Klasse.

Info Auch auswärtige Kinder, vor allem die Drei- bis Vierjährigen, sind im Junginger Kindergarten jederzeit willkommen - einfach mal hereinschnuppern, empfehlen Alexandra Broghammer und ihr Team.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen