Bahnhof wird modern

Die Hohenzollerische Landesbahn (HzL) kann am Gammertinger Bahnhof groß umbauen. Das Regierungspräsidium Tübingen hat jetzt zwei Vorhaben genehmigt. Im Frühjahr soll es losgehen.

|

Das Regierungspräsidium hat jetzt zwei Plangenehmigungen für Vorhaben der Hohenzollerischen Landesbahn AG (HzL) am Gammertinger Bahnhof erlassen. Die Vorhaben dienen einer umfangreichen Modernisierung des Bahnhofs in Gammertingen, der einen Knotenpunkt im Netz der HzL bildet. In diesem Bahnhof werden Züge für den Einsatz im Schienenpersonennahverkehr gebildet oder verkehren im Fahrplantakt. Darüber hinaus enden dort Züge, und die Triebwagen werden in der bereits modernisierten Halle gewartet und abgestellt. Nicht zuletzt wird im Bahnhof Gammertingen Güterzugverkehr abgewickelt.

Die Vorhaben beinhalten den Umbau des Bahnübergangs Eichertstraße direkt beim Gammertinger Bahnhof. Im Rahmen dieses Umbaus wird insbesondere die Eichertstraße im Bereich des Bahnübergangs auf 5,50 Meter verbreitert. Auf beiden Straßenseiten sind Gehwege von jeweils 1,50 Meter Breite geplant.

Für einen gleichmäßigeren Verlauf der Eichertstraße werden im Bereich des Bahnübergangs die abrupten Knicke der Straße ausgerundet und der Straßenverlauf angepasst. Zudem steht die technische Sicherung des Bahnübergangs mit Lichtzeichenanlage mit Schranken an. Darüber hinaus wird auf der nördlichen Seite der Bahnhofstraße von deren Einmündung in die Eichertstraße bis zum vorhandenen Gehweg im Bereich des Empfangsgebäudes des Bahnhofs zur Verbesserung der Sicherheit für Fußgänger ein 1,50 Meter breiter Gehweg angelegt.

Im Bahnhof selbst wird ein modernes elektronisches Stellwerk eingebaut. Zudem werden die Telekommunikationsanlagen, die Beleuchtung auf den Bahnsteigen und an deren Zugänge sowie die Starkstromanlagen erneuert. Am Bahnübergang Eichertstraße ist zur Unterbringung der Steuerung für die elektrotechnischen und elektronischen Systeme ein neues Modulgebäude vorgesehen. Darüber hinaus werden Weichen mit einer Weichenheizungsanlage ausgestattet.

Die Bahnsteige 1, 2 und 3 im Bahnhof Gammertingen werden auf eine Höhe von 550 Millimeter über Schienenoberkante gebracht, was der Barrierefreiheit dient. Weiter wird der Überweg für die Reisenden zu den Bahnsteigen 2 und 3 auf dem Mittelbahnsteig verlegt und technisch gesichert. Der Mittelbahnsteig erhält eine teilweise Überdachung. An allen Bahnsteigen sind ein Blindenleitsystem, Lautsprecheranlagen und optische Anzeigen geplant. Im Bereich des Bahnhofs werden die Gleise und Weichen sowie das Gleisbett auf längeren Abschnitten erneuert.

Mit diesen umfangreichen Modernisierungen werde der Schienenverkehr der HzL "maßgeblich gestärkt und damit dessen Attraktivität erheblich verbessert", meint das Regierungspräsidium.

Mit den jetzt erteilten Genehmigungen steht den Vorhaben planungsrechtlich nichts mehr im Wege. Einwendungen wurden keine erhoben. Die Stadt Gammertingen hat die Vorhaben ausdrücklich begrüßt. Beginnen sollen die Bauarbeiten in diesem Frühjahr.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das „Leuchtturmprojekt“ Ärztehaus ist jetzt offiziell auf dem Weg

Bei der Grundsteinlegung mit über 200 Gästen herrschte Freude und Befriedigung darüber, dass das Projekt nun auf den Weg gebracht ist. Eine Zeitkapsel soll das große Ereignis festhalten. weiter lesen